Zeit zum Testen – Motivtorte

  • Posted on April 13, 2013 at 12:08

Und so begann das ganze Spiel…eines schönen Tages beschloss ich, einen Ausflug in das schöne, nicht allzu ferne Allendorf/Lumda zu machen, um dort nach Lust und Laune bei Tortissimo shoppen zu können.

Nach einer, aufgrund extrem Blitzerbepflasterten Straßen, doch recht langen Fahrt und sehr intensivem Stöberm im überschaubaren, aber sehr gut ausgestatteten Shop, hatte ich (fast) alles was mein Herz begehrte.

Reichlich Fondant, verschiedene Lebensmittelfarben in Pasten- und Pulverform, Motivausstecher, einen Spritzbeutel mit verschiedenen Tüllen, Zuckerdekor und Dekorzucker… vieles was ich schon immer mal und schon wieder mal mein Eigen nennen wollte :-D.

Und dann kam der nächste Tag… und da stand ich dann … mit all meinen Errungenschaften, tausend Ideen und keinem Plan. Und natürlich wollte ich am Liebsten alles auf einmal testen. Ja und im Grunde hab ich das dann auch gemacht… das Ergebnis seht ihr hier.. und unter Motivkuchen “Landschaft

Zunächsteinmal habe ich aus meinem obligatorischen All-in-Teig einen einfachen Blechkuchen gebacken und diesen in der Mitte geteilt, da ich schon von vorne rein wusste, dass es zwei verschiedene Kuchen werden sollen.

Teil eins habe ich wie hier zu sehen aufgeschnitten und mit einer Puddingceme und gemischten Beeren (TK) gefüllt. Dass ich beim Aufschneiden etwas unvorsichtig war, fällt später nicht mehr auf :-) Von aussen habe ich den Kuchen mit einer zwischenzeitlich hergestellten Buttercreme eingestrichen

und mit dem – ebenfalls zuvor – rot eingefärbten Fondant eingekleidet. Ein bisschen schief das Ganze, aber das interessiert mich wirklich nur am Rande.Ganz gespannt war ich auf die Verwendung des Spritzbeutels mit den unterschiedlichen Tüllen. Bisher hatte ich immer nur Gefrierbeutel für meine Deko verwendet, daher setzte ich große Erwartungen in die Ergebnisse… Ich färbte einen Teil meiner Buttercreme violett ein und … musste feststellen, ganz so einfach wie ich dachte, was das alles nicht. Die Buttercreme war recht weich und die Blüten behielten nicht so recht ihre Form. Dennoch probierte ich tapfer weiter und testete auch eine andere Tülle.. doch wirklich zufrieden war ich mit meinem Erstversuch nicht.Also ran ans Fondant. Meine Tochter hatte tagszuvor bereits meine neuen Stanzer an etwas Fondant ausprobiert, diese fertigen Motive verwendete ich zunächst. Zudem färbte ich eine kleine Portion Marzipan grün und machte die Feststellung wie variabel eine Knoblauchpresse zu verwenden ist. :-D So entstanden nach und nach weitere Motive, ebenso testete ich meinen neuen Lebensmittelstift auf diesem Kuchen (nein, nicht wirklich praktisch)Das Endergebnis sah dann zunächst so aus. Ich gebe zu, ein Meisterwerk ist es nicht geworden, aber als Versuchsobjekt hat der Kuchen mich weitergebracht.Und geschmeckt hat er allemal… hier noch ein Bild vom Anschnitt.

 

 

Kommentar verfassen


− 1 = sieben