You are currently browsing all posts tagged with 'Onlineshop'.
Displaying 1 - 2 of 2 entries.

DesignSkins von Dein Design – der Technik neue Kleider

  • Posted on Mai 29, 2014 at 19:03

Vor genau einem Monat, pünktlich zu meinem Geburtstag, fand ich in meinem Email-Postkasten eine Nachricht von Barbara Barwick, in der sie mir eine Kooperationsanfrage für die “Dein Design GmbH” schickte. Genauer gesagt, wurde ich in dieser Mail gefragt, ob ich Lust hätte, ein Produkt aus dem Shop zu testen. Was für eine Frage, natürlich hatte ich.

Schnell fand ich heraus, worum es bei diesem Onlineshop überhaupt ging, nämlich um die Spezialisierung auf optische Produktindividualisierung mittels Vinylfolien, mit dem Ziel dem Kunden selbst die Gestaltung von elektronischen Geräten, Möbeln und anderen Gebrauchsgegenständen zu ermöglichen.

Aber ich möchte Euch nicht lange mit Fakten rund um die Entstehung  der Firma, des Shops etc langweilen, denn alles das könnt Ihr selbst auf der Seite von DesignSkins nachlesen, sondern ich möchte Euch berichten, was ich denn nun aus diesem Shop getestet habe und wie das alles so funktioniert hat.

Nach Absprache mit Barbara Barwick durfte ich mir aus dem Shop ein Case für mein Handy sowie eine Hülle für meinen Kindle aussuchen.   Den Kindle hatte ich noch nicht so lange und ich brauchte dringend eine Hülle, zum einen um ihn zu schützen, zum anderen um ihn besser zu handeln. Wenn Ihr vorab schauen möchtet,  Kindle Hüllen findet Ihr zum Beispiel schon mal dort und Handytaschen, zb.  Xperia Z Taschen hier.

Die Auswahl im Shop fiel mir nicht leicht, denn die ist wirklich riesig. Die Navigation durch den Shop dagegen ist zum Glück sehr einfach. Ich möchte Euch den Shop zunächst mit Hilfe der Kindle-Hülle vorstellen.

Zunächst wählt man aus den Bereichen Design-Folie, Design-Cases und Design-Taschen das Produkt, das man haben möchte und darunter wiederum das jeweilige Gerät, für das man das Produkt braucht.  In meinem Fall eben “Design-Taschen” und “Tablets”. Als nächstes wählt man den Hersteller des Gerätes, in meinem Fall “amazon” und das Gerät selbst ” Kindle Fire Hd 8,9 !6Gb Designtasche”.

Im nächsten Schritt kommt man zur Qual der Wahl… aus den vorhandenen Designs wählen oder ein eigenes Design gestalten? Obwohl mich natürlich eine Kindlehülle mit meinem eigenen Design sehr gereizt hat, habe ich zunächst aus den vorhandenen  gewählt. Hier ist alles in jede Menge Kategorien zum Beispiel Sweets & Candy, Abstrakt, Flaggen, Tiere, Kids, Farben und vieles mehr aufgeteilt und ich entschied mich für die Kategorie Fußball. Dort suchte ich natürlich nach meinem Lieblingsverein. Und in diesem Design bestellte ich dann besagte Kindlehülle und zum direkten Vergleich auch das Handycover.

Der Bestellprozess ist ganz easy. Man packt wie sonst auch das ausgewählte Produkt in den WarenkorbDSC_5107 registriert sich als Kunden (bzw gibt seine Lieferdaten an) und geht zur Kasse und wählt dort aus den vielen Zahlungsmöglichkeiten. DSC_5108Anschliessend heisst es abwarten. Meine Produkte waren nach einer knappen Woche inklusive Feiertag und Wochenende da.

Und so kamen die Produkte bei mir an:

DSC_4924Komm ich also nun zum eigentlichen Produkttest und ich fange mit dem Teil, das mir nicht so gut gefällt, an.

Bei der Handyhülle handelt es sich um ein einfaches Rückencover aus Kunststoff. Sieht toll aus, bringt aber rein gar nix. Ein einfaches Plastikteil, welches das Handy in keiner Weise wirklich schützt. Das wusste ich vom ersten Blick an, denn genau so ein Dings in anderem Design hatte ich schon und habe es bereits in den Müll entsorgt. Die Plastikhülle umschliesst mein Sony Xperia Arc S nicht und hat auch keinen überstehenden Rand, so dass die obere sowie untere Randkante und die Ecken ungeschützt sind und das Handy kopfüber direkt auf dem Bildschirm aufliegt. Das ist definitiv ein Minuspunkt für die Hülle, nicht aber für das Design. Der Druck auf dem Kunsstoff ist wirklich top. DSC_4926Bis auf den kleinen Farbfehler im Inneren der Hülle, der mich zwar nicht stört, aber vorhanden ist, weshalb ich ihn Euch auch zeigen möchte. DSC_4925Wie Ihr oben lesen konntet, teste ich die Produkte inzwischen einen knappen Monat und das hat natürlich seinen Sinn. Optisch konnte ich meine Meinung innerhalb kürzester Zeit abgeben, aber ich wollte ja auch wissen, “was kann das Produkt insgesamt?”.  Es kommt einfach schon mal vor, dass das Handy etwas unsanfter abgelegt wird oder gar runterfällt. Meine Hülle sollte dafür sorgen, dass das Handy in diesem Fall geschützt ist. Doch die gewählte Hülle ist wirklich nur zur Deko geeignet und hält nichts aus. Nach drei Wochen war schon das erste Stück abgebrochen und das, ohne dass das Handy irgendwie groß gestürzt wäre. Der Druck dagegen hat noch keine Einbußen gemacht, kein Abrieb wie es bei meiner ersten Hülle dieser Art (über anderen Anbieter gekauft!) der Fall war, keine Farbveränderungen, nix. DSC_5098Mein Fazit also zu dieser Hülle: Design großes hui, Produkt selbst eher pfui.

Nun zu dem Produkt, dass mich auch noch nach den 4 Testwochen bis auf Kleinigkeiten  begeistert. Meine Kindlehülle. Gekauft habe ich laut Beschreibung folgendes:

DesignTasche aus hochwertigem Kunstleder bietet stilvollen Schutz und funktionale Features zur Bedienung des Geräts. Die praktischen Bänder machen das Öffnen und Schließen der Tasche kinderleicht, ermöglichen eine schnelle Befestigung des Tablets in der Tasche und sorgen dort für einen sicheren Halt. Mit der integrierten Ständer-Funktion kannst du dein Tablet quer- oder hochkant aufstellen und das Display, ganz nach deinem Bedarf, in verschiedenen Winkeln positionieren. Die samtweichen Innenseiten schützen und pflegen den Bildschirm deines Tablets zugleich.

Bekommen habe ich… ziemlich genau das, was in der Beschreibung steht. DSC_4929Eine passende Kindlehülle mit einem Top-Rundumdruck. DSC_4928DSC_4932und softer Innenausstattung DSC_4930Mit den über Eck verlaufenden Bändern kann ich den Kindle in der Hülle befestigen, ohne den Bildschirm zu beeinrächtigen, mit dem länglichen Band kann ich die Hülle sicher verschliessen. Der Kindle lässt sich in verschiedenen Neigungswinkeln aufstellen, was mir super gefällt, zb wenn ich ihn mit ins Bett nehme, ich kann immer bequem darauf schauen.DSC_4931Einen kleinen Haken hat das ganze aber auch. Die Befestigung mit den Eckbändern garantiert zwar einen relativ sicheren Halt, ABER… zum einen kommt man sehr schwer an die auf dem rückseitigen Rand liegenden Knöpfe (Laut/Leise, An/Aus)  und zum anderen so gut wie gar nicht an die seitliche Ladebuchse. Um den Stecker einzustecken, muss ich das Band rechts unten zur Seite ziehen, da das Gummi genau über der Buchse verläuft. Das führt dazu, dass ich den Kindle inzwischen fast überwiegend mit nur drei Bändern befestige.

Das ist aber auch wirklich das Einzige, was mir daran nicht gefällt. Ansonsten ist die Hülle und vor allem das Design auch nach vier Wochen täglichen Gebrauchs noch top in Ordnung, weisst keinerlei Gebrauchsspuren auf, die Nähte sind super verarbeitet, die Bänder kein bisschen ausgeleiert… ich bin wirklich sehr zufrieden mit meiner Wahl :-)

Mein Fazit: DeinDesign hat mich als neuen Kunden gewonnen!

Zum Shop allgemein: finde ich super. Ich finde die Bedienung des Onlineshops wirklich super einfach, auch wenn man nicht so Online-Shopping-Erfahren ist, da alles durch einfache Schrittfolgen abläuft. Auch den Bezahlprozess finde ich sehr gut, da wirklich viele Zahlungsmöglichkeiten zur Auswahl stehen. Der Versand erfolgte recht zügig, die Verpackung war angemessen, nicht übertrieben, aber dennoch geschützt.

Die Produkte: Der Druck ist wirklich klasse und ich kann mir das Ganze auch sehr gut im individuellen Design, zb mit Fotos meiner Kinder vorstellen, ohne dass ich Angst haben muss, Geld für minderwertigen Druck aus dem Fenster zu werfen.

Was mir aber noch besonders gut gefällt, sind die vielen vielen Möglichkeiten, WAS man alles personalisieren kann… und ich liebäugel gerade wirklich mit einem neuen Kleid für meine Senseomaschine :-D DSC_5109

Nur eine kleine Anmerkung zu den Kategorien hätte ich noch – es fehlt EISHOCKEY. Denn zu meiner Liebe zum 1.FC Köln fehlt jetzt noch etwas vom KEC – und ich glaube, da könnte ich dann auch gleich eine Sammelbestellung für die Mädels mit machen ;-)

 

Salz- und Pfefferstreuer “Derwent” von Cole & Mason

  • Posted on Juni 14, 2013 at 20:01

Vor etwas über 14 Tagen hatte ich einen besonders großen Grund zur Freude, denn ich bekam vom Onlineshop Danto.de ein wundervolles Salz-und Pfeffermühlen – Set der Marke Cole & Mason zugesandt.

Dazu gekommen bin ich, weil ich mich auf dem Blog von Danto für einen Premiumtest beworben hatte und das Glück hatte, einer von sechs Testern zu sein.  Seid Ihr neugierig geworden? Dann schaut doch auch mal auf der Insiderseite von Danto rein, da erfahrt ihr alles Wissenswerte über das Team und den Onlineshop!

Nun aber zu meinem Test der wirklich tollen Salzmühle und Pfeffermühle “Derwent” von Cole & Mason

Das Set kam in einer schönen Geschenkverpackung, bereits gebrauchsfertig mit Salz und Pfefferkörnern gefüllt bei mir an.

Im Deckel der Packung sind Informationen über die Firma Cole&Mason zu lesen, sehr interessant, wenn man sich denn noch von den Gewürzmühlen ablenken kann ;-)

Ich habe mir schon immer eine schöne große Pfeffermühle gewünscht und bisher auf die im Supermarkt erwerblichen Fertigmühlen mit verschiedenen Pfeffersorten zurück gegriffen. Der Preis dieser Mühle (ca 5 Euro) spiegelt leider auch die Qualität wieder, denn schon bald klemmte das Mahlwerk oder irgendwas ging irgendwie kaputt und ich stand da mit einer Menge an Pfefferkörnern mit denen ich nichts anzufangen wusste.

Aber das wollte ich bei diesen Mühlen erst mal auf Herz und Nieren testen, was ich die letzten 14 Tage intensiv getan habe. Hier nun meine Erfahrungen und Urteile:

Optik

Die Gewürzmühlen bestechen durch ein klares Design aus Edelstahl und Acrylglas. Aufgrund des durchsichtigen Mittelteils ist die Füllhöhe der Salz-/Pfefferkörner immer sofort ersichtlich. Der Firmenname ist auf die Mühlen aufgedruckt und wirkt recht edel, aber nicht überladen.

Haptik

Beide Mühlen liegen sehr gut in der Hand und haben ein angenehmes Gewicht. Die griffige Form vereinfacht die Bedienung.

Bedienung

Die Bedienung an sich ist kinderleicht. Man dreht am oberen Teil der Mühle und schon erhält man wunschgemäß sein Salz/Pfeffer. Das Mahlwerk ist leichtgängig und auch von Kindern problemlos zu bedienen. Die Mahlgradeinstellung beim Pfeffer erwies sich bei mir als etwas schwieriger,  insbesondere, wenn sich Pfefferkörner in Höhe des Mahlwerks eingeklemmt haben. Ich brauchte ein paar Handgriffe um den richtigen “Dreh” rauszubekommen, aber mit etwas Übung geht es recht schnell.

Nachfüllen

Ich gebe zu, ich lese sehr selten Bedienungsanleitungen, sonst wäre mir eine Erfahrung erspart geblieben. Das Öffnen der Mühlen ist, wenn man es denn weiss, denkbar einfach. Man muss nur das Kopfteil (Drehteil) nach oben vom Gehäuse abziehen, schon kann man frische Pfefferkörner/Salz einfüllen. Zieht man allerdings so wie ich im Testwahn etwas kräftiger im noch recht gefüllten Zustand einfach mal auf gut Glück am Deckel, kann das zur Folge haben, dass sich der Pfeffer dekorativ auf dem Küchenfußboden verteilt ;-)

Reinigung

Auch die Reinigung der Gewürzmühlen verläuft problemlos. Einfach mit einem weichen, feuchten Tuch abwaschen, fertig. Für die Spülmaschine sind die Mühlen meines Wissens nach nicht geeignet.

Mahlgrad

Es gibt 3 bzw 6 unterschiedliche Mahlstärken, von sehr fein bis grob. Zu Beginn wollte ich mir diese genauer ansehen und habe sie für Euch dokumentiert.

Zunächst einmal im Überblick

dann im Einzelnen

Ehrlich gesagt kann ich in den ersten drei Mahlgraden nicht sonderlich viel Unterschied feststellen. Mir persönlich könnte der Pfeffer bei Mahlgrad 1 noch um einiges feiner sein. Da ich aber auf den meisten Gerichten groben Pfeffer sehr gerne mag, nutze ich fast immer Mahlgrad 6. Meine Töchter, die vorher immer die  Pfeffermühlen verflucht/ignoriert haben, würzen mit dieser auch gerne und wählen einen feineren Mahlgrad, meistens zwischen 1 und 3.

Auch vom Salz habe ich mir einen Überblick verschafft

Und auch hier nochmal im Einzelnen

Ich finde hier kann man den Unterschied der Mahlstärke durchaus deutlicher erkennen.

Vor allem die Grobkörnung des Salzes bei Mahleinstellung 3 gefällt mir sehr gut.

Preis

Die UVP der Mühlen liegt bei 39,95 pro Stück. Im Onlineshop von danto.de sind sie derzeit zu 23,29 € (Salz) und 22,32.€ (Pfeffer) erhältlich. Meiner Meinung nach ein unschlagbares Angebot. Hier stimmt meines Erachtens nach selbst bei der UVP das Preis-Leistungsverhältnis, soweit ich das bis heute, nach über zwei Wochen täglichem Einsatz beurteilen kann.

Hier noch ein Bild von etwas was wir sehr gerne essen… gutes Olivenöl mit Salz und grobem Pfeffer, in das wir frisches Baguette dippen :-)

Fazit

Für jemanden, der zuvor nur Supermarktmühlen kannte und schon immer von einer schönen, gescheit funktionierenden Gewürzmühle geträumt hat, die man auch auf dem gedeckten Tisch präsentieren kann, ist die Nutzung der Cole und Mason Salz-und Pfefferstreuer  eine ganz neue, schöner Erfahrung.  Ich bin froh, dass ich diesen Test machen durfte und würde die Mühlen und natürlich auch den Onlineshop definitiv weiterempfehlen. Viel mehr Qualität kann man zu diesem Preis wirklich nicht bekommen! Ich bin begeistert und beide Mühlen sind bei mir tagtäglich im Einsatz!