You are currently browsing all posts tagged with 'online einkaufen'.
Displaying 1 - 2 of 2 entries.

Blogkooperation mit der Handke Media UG und dem Onlineshop “meincupcake.de”

  • Posted on Januar 11, 2015 at 20:58

Hallo meine lieben Leser,

Vor einigen Wochen bekam ich eine tolle Email der Handke  Media UG, ob ich nicht Lust auf eine Kooperation mit einem Onlineshop für Backzubehör und -zutaten hätte.  Natürlich hatte ich und so durfte ich mir tolle Produkte bei meincupcake.de aussuchen und diese testen,  was ich natürlich inzwischen auch getan habe. In den nächsten Abschnitten möchte ich Euch sowohl den Onlineshop,  als auch die gewählten Produkte vorstellen und Euch zeigen, was ich damit bisher bereits so gemacht habe und natürlich auch erzählen, wie mir das ganze so zusagt.

Zunächst einmal kurz etwas zur Handke Media UG. Diese Firma mit Sitz in meiner schönen Heimatstadt Köln betreibt unter ihrem Dach vier Online-Shops, die sich auf ganz bestimmte Themen spezialisiert haben. Diese Shops zeichnen sich nach Firmenaussage durch perfekt abgestimmte Sortimente mit einem durchdachten Produktmix aus. Einer dieser Shops ist der von mir getestete Online-Shop.

Das Einkaufen dort fiel mir wirklich nicht leicht, was aber durchaus positiv zu verstehen ist. Ich hatte im Vorfeld zwar eine ungefähre Vorstellung dessen, was ich testen wollte, doch aufgrund des großen Angebotes änderte sich meine Meinung des öfteren. Der Shop ist gut sortiert und wenn man weiss, was man will, findet man es recht schnell. Besonders gefallen mir die verschiedenen Unterkategorien, so kann man in der Kategorie “Ausstechformen“ gezielter unter beispielsweise “Blumen Ausstecher“ suchen.
Ich habe mich schlussendlich für folgende Produkte entschieden:FB_IMG_1419007405041

 

Über den Bestellvorgang kann ich Euch leider nichts berichten, da dieser komplett über den Kooperationspartner abgewickelt wurde, aber das Paket erreichte mich bereits kurz nach der Aufgabe meiner Bestellung.

Natürlich war ich besonders daran interessiert, die Fondantform auszuprobieren, denn der Kauf dieser Form hatte mich bereits seit der “Creativa“ gereizt. Der erste Test erfolgte mit Fondant und fertig gefärbten Marzipan (rot) und ich war von Beginn an begeistert. 20141231_133411Die Masse lies sich einfach in die Form geben und durch die Präparierung mit etwas Bäckerstärke genauso einfach wieder entnehmen. IMG-20141220-WA0014IMG-20141220-WA0007So entstand in Windeseile hübsche Dekoration für meine spontan gebackenen Cupcakes. Gerade die Gestaltung der kleinen Blümchen wird mir durch die Mold in Zukunft eine wunderbare Erleichterung sein, da sie ruckzuck und mit wenig Aufwand in grösseren Mengen zu machen sind und ich hab nun mal ein Faible für Blümchendeko.

Mir gefällt dabei sehr gut, dass die Blüten eine dreidimensionale Form erlangen und nicht wie mit dem Fondant-Ausstecher einfach nur platt ausschauen.

Bäckerstärke war mir selbstverständlich bereits bekannt, für mich ist sie aus der kreativen Tortenküche nicht mehr wegzudenken, denn im Gegensatz zu Puderzucker und Maismehl kann ich damit Fondant und Marzipan ohne Farb-oder Geschmacksveränderungen ausrollen, kneten und formen. Mitbestellt habe ich sie, um die perfekte Grundlage für meine ersten Erfahrungen mit Blütenpaste 20141231_134806zu geben. Bisher hatte ich ja nur mit (Roll-)Fondant und Marzipan gearbeitet, aber oft von geformten Figuren aus Blütenpaste gelesen. Im Wesentlichen das Gleiche wie Fondant, doch härtet die Blütenpaste schneller und fester aus und ist so perfekt für die Gestaltung von Blüten etc geeignet….heisst es. Ich habe sowohl die Blütenpaste als auch meinen gewohnten Fondant mit der Wilton Farbe braun gefärbt20141231_134025.                                                 Oben Fondant, unten Blütenpaste20141231_135224 – hier möchte ich kurz erwähnen, dass selbstverständlich auch diese Gelfarben bereits seit langem zu meinem Repertoire gehören, mir der braune Farbton jedoch bislang fehlte…und ich wollte keine rosafarbenen Äste produzieren -und dann im direkten Vergleich mit der Fondantmold getestet.

20141231_134505

Hierbei handelt es sich um den Versuch mit Fondant. Die Äste liessen sich relativ einfach gestalten.

20141231_134639

20141231_135654

Und hier der Versuch mit der Blütenpaste mit dem einzelnen Ast. Da hatte ich durchaus meine Schwierigkeiten, denn dadurch, dass die Paste tatsächlich sehr schnell trocknet, war sie schwieriger aus der Form zu entnehmen und relativ brüchig.

20141231_150648

Im direkten Vergleich noch zwei Blätter, das kleinere davon ist aus Fondant und meiner Meinung nach optisch gelungener.

20141231_150655

Blütenpaste mag was feines sein, wenn man damit umgehen kann. Für mich persönlich ist da wahrscheinlich noch ein wenig Übung von Nöten. Allerdings besteht auch die Möglichkeit, dass ich erstmal “meine“ Marke finden muss, denn mit Sicherheit gibt es wie auch beim Fondant gravierende Unterschiede hinsichtlich der Weiterverarbeitung.
Doch auch so ist wieder ein schöner, leckerer Kuchen im Rahmen eines Produkttestes entstanden, es handelt sich hierbei übrigens um eine Himbeer-Windbeutel-Torte 20141231_155347 mit Buttercreme und weisser Ganache eingestrichen und den Testprodukten sowie verschiedenen bunten Zucker und Streukugeln (die gibt’s übrigens auch im Online-Shop) verziert.20141231_155328
20141231_155358

Die beiden Prägeroller kamen bei mir bisher leider noch zu keinem richtigen Einsatz. Ich habe sie kurz auf einem kleinen Stück ausgerollten Fondant ausprobiert und festgestellt, dass man damit ein wirklich schönes Oberflächenmuster zaubern kann. Da ich die Torte auf Wunsch meiner Tochter allerdings nicht komplett mit Fondant eingedeckt hatte, hatte ich auch keine grössere Testfläche.

 

Ebenso ungetestet sind bisher die wirklich schönen Tortenkartons, da wir die Torte nicht wie geplant zum Weihnachtsbesuch in der Familie 3Stunden im Auto transportiert haben, sondern daheim verspeisten. Die Kartons sind sehr einfach zusammen zu falten, stabil und ein optischer Hingucker, gefallen mir sehr gut.

 

Mein Fazit: Das war ein schöner und sehr aufschlussreicher Test, für den ich mich bei der Handke Media UG und meincupcake.de recht herzlich bedanken möchte. Ich habe tolle neue Produkte kennen gelernt und interessante Erfahrungen gemacht. Jedes der Produkte würde ich erneut kaufen bzw auch zukünftig verwenden.

Salz- und Pfefferstreuer “Derwent” von Cole & Mason

  • Posted on Juni 14, 2013 at 20:01

Vor etwas über 14 Tagen hatte ich einen besonders großen Grund zur Freude, denn ich bekam vom Onlineshop Danto.de ein wundervolles Salz-und Pfeffermühlen – Set der Marke Cole & Mason zugesandt.

Dazu gekommen bin ich, weil ich mich auf dem Blog von Danto für einen Premiumtest beworben hatte und das Glück hatte, einer von sechs Testern zu sein.  Seid Ihr neugierig geworden? Dann schaut doch auch mal auf der Insiderseite von Danto rein, da erfahrt ihr alles Wissenswerte über das Team und den Onlineshop!

Nun aber zu meinem Test der wirklich tollen Salzmühle und Pfeffermühle “Derwent” von Cole & Mason

Das Set kam in einer schönen Geschenkverpackung, bereits gebrauchsfertig mit Salz und Pfefferkörnern gefüllt bei mir an.

Im Deckel der Packung sind Informationen über die Firma Cole&Mason zu lesen, sehr interessant, wenn man sich denn noch von den Gewürzmühlen ablenken kann ;-)

Ich habe mir schon immer eine schöne große Pfeffermühle gewünscht und bisher auf die im Supermarkt erwerblichen Fertigmühlen mit verschiedenen Pfeffersorten zurück gegriffen. Der Preis dieser Mühle (ca 5 Euro) spiegelt leider auch die Qualität wieder, denn schon bald klemmte das Mahlwerk oder irgendwas ging irgendwie kaputt und ich stand da mit einer Menge an Pfefferkörnern mit denen ich nichts anzufangen wusste.

Aber das wollte ich bei diesen Mühlen erst mal auf Herz und Nieren testen, was ich die letzten 14 Tage intensiv getan habe. Hier nun meine Erfahrungen und Urteile:

Optik

Die Gewürzmühlen bestechen durch ein klares Design aus Edelstahl und Acrylglas. Aufgrund des durchsichtigen Mittelteils ist die Füllhöhe der Salz-/Pfefferkörner immer sofort ersichtlich. Der Firmenname ist auf die Mühlen aufgedruckt und wirkt recht edel, aber nicht überladen.

Haptik

Beide Mühlen liegen sehr gut in der Hand und haben ein angenehmes Gewicht. Die griffige Form vereinfacht die Bedienung.

Bedienung

Die Bedienung an sich ist kinderleicht. Man dreht am oberen Teil der Mühle und schon erhält man wunschgemäß sein Salz/Pfeffer. Das Mahlwerk ist leichtgängig und auch von Kindern problemlos zu bedienen. Die Mahlgradeinstellung beim Pfeffer erwies sich bei mir als etwas schwieriger,  insbesondere, wenn sich Pfefferkörner in Höhe des Mahlwerks eingeklemmt haben. Ich brauchte ein paar Handgriffe um den richtigen “Dreh” rauszubekommen, aber mit etwas Übung geht es recht schnell.

Nachfüllen

Ich gebe zu, ich lese sehr selten Bedienungsanleitungen, sonst wäre mir eine Erfahrung erspart geblieben. Das Öffnen der Mühlen ist, wenn man es denn weiss, denkbar einfach. Man muss nur das Kopfteil (Drehteil) nach oben vom Gehäuse abziehen, schon kann man frische Pfefferkörner/Salz einfüllen. Zieht man allerdings so wie ich im Testwahn etwas kräftiger im noch recht gefüllten Zustand einfach mal auf gut Glück am Deckel, kann das zur Folge haben, dass sich der Pfeffer dekorativ auf dem Küchenfußboden verteilt ;-)

Reinigung

Auch die Reinigung der Gewürzmühlen verläuft problemlos. Einfach mit einem weichen, feuchten Tuch abwaschen, fertig. Für die Spülmaschine sind die Mühlen meines Wissens nach nicht geeignet.

Mahlgrad

Es gibt 3 bzw 6 unterschiedliche Mahlstärken, von sehr fein bis grob. Zu Beginn wollte ich mir diese genauer ansehen und habe sie für Euch dokumentiert.

Zunächst einmal im Überblick

dann im Einzelnen

Ehrlich gesagt kann ich in den ersten drei Mahlgraden nicht sonderlich viel Unterschied feststellen. Mir persönlich könnte der Pfeffer bei Mahlgrad 1 noch um einiges feiner sein. Da ich aber auf den meisten Gerichten groben Pfeffer sehr gerne mag, nutze ich fast immer Mahlgrad 6. Meine Töchter, die vorher immer die  Pfeffermühlen verflucht/ignoriert haben, würzen mit dieser auch gerne und wählen einen feineren Mahlgrad, meistens zwischen 1 und 3.

Auch vom Salz habe ich mir einen Überblick verschafft

Und auch hier nochmal im Einzelnen

Ich finde hier kann man den Unterschied der Mahlstärke durchaus deutlicher erkennen.

Vor allem die Grobkörnung des Salzes bei Mahleinstellung 3 gefällt mir sehr gut.

Preis

Die UVP der Mühlen liegt bei 39,95 pro Stück. Im Onlineshop von danto.de sind sie derzeit zu 23,29 € (Salz) und 22,32.€ (Pfeffer) erhältlich. Meiner Meinung nach ein unschlagbares Angebot. Hier stimmt meines Erachtens nach selbst bei der UVP das Preis-Leistungsverhältnis, soweit ich das bis heute, nach über zwei Wochen täglichem Einsatz beurteilen kann.

Hier noch ein Bild von etwas was wir sehr gerne essen… gutes Olivenöl mit Salz und grobem Pfeffer, in das wir frisches Baguette dippen :-)

Fazit

Für jemanden, der zuvor nur Supermarktmühlen kannte und schon immer von einer schönen, gescheit funktionierenden Gewürzmühle geträumt hat, die man auch auf dem gedeckten Tisch präsentieren kann, ist die Nutzung der Cole und Mason Salz-und Pfefferstreuer  eine ganz neue, schöner Erfahrung.  Ich bin froh, dass ich diesen Test machen durfte und würde die Mühlen und natürlich auch den Onlineshop definitiv weiterempfehlen. Viel mehr Qualität kann man zu diesem Preis wirklich nicht bekommen! Ich bin begeistert und beide Mühlen sind bei mir tagtäglich im Einsatz!