You are currently browsing all posts tagged with 'Lebensmittel'.
Displaying 1 - 4 of 4 entries.

Brandnooz Box Mai 2014

  • Posted on Mai 29, 2014 at 13:21

Die Brandnooz-Maibox steht unter dem (bezeichnenden?) Namen “Bye Bye Mai”. Nun gut, wie es für brandnooz üblich ist, kam die Box pünktlich zum Monatsende. Und wie es für mich typisch ist, brauche ich erst eine Weile, bis ich mir nach dem Ersten-Blick-Urteil ein tatsächliches Urteil erlauben kann.

Nachdem ich nämlich gestern die Mai- und die BBQ-Box gleichzeitig bekam und zunächst die BBQ – Box (siehe Bericht) öffnete, war ich von der Maibox auf den ersten Blick ja mal wieder nicht sooo angetan. Aber schaut erstmal selbst: DSC_5075

Die Box ist dieses Mal recht Getränkelastig und auch die üblichen Knabbersachen fehlen nicht. Und ja, Ihr seht richtig, es befindet sich dieses mal auch ein Non-Food-Produkt in der Box. Und hier sind die Produkte für Euch im einzelnen:

  • funny frisch Kruspers – €1,59 (120g) – Launch Mai 2014DSC_5081hmmm ja, ich mag ja gerne solche Sachen und die Kombination Honig-Senf mag ich besonders gern. Ich bin gespannt.
  • Leibniz Pickup! Café Latte – €1,89 (5x28g) – Launch Mai 2014DSC_5082Ich liebe Kaffee, aber ich muss zugeben, ich steh nicht so auf Kaffeekekse oder ähnliches. Auch PickUp in anderen Varianten konnte mich bisher nicht überzeugen. Aber ich denke meine Kinder werden es schon mögen.
  • Müller´s Mühle Couscous – €1,79 (500g) – Launch Februar 2013DSC_5091Ein Produkt, womit ich was anfangen kann. Ich mag gerne Bulgursalat und somit wird es dann demnächst eben einen Couscoussalat geben :-)
  • Venga Functional Infusions – Preis nach Händler (500ml)                         ein Frucht-Tee-Erfrischungsgetränk in zwei Sorten  wovon ich die Sorte “RELAX” für ein ausgeglichenes Wohlbefinden erwischt habe. Calorie Balance zur Steigerung der Leistungsfähigkeit wäre mir bei meinem momentanen Zustand doch lieber gewesen *g*

 

  • Farmer´s Snack Cranberries – €3,49 (200g) – Relaunch April 2014DSC_5093ich weiss gar nicht, wieviel Cranberries ich derzeit in meinen Küchenschränken beherberge *seufz* – irgendwann werde ich sie probieren, aber das kann dauern.
  • beckers bester switter – €1,89 (1l) – Launch Juni 2013DSC_5080Ich bin schwer gespannt auf diese Getränke. Ich steh so gar nicht auf Bittergetränke, aber ich mag sowohl die Kombination Apfel-Lemon als auch die Kombination Apfel-Ginger. Und von Beckers Beste trinke ich eh schon gerne Säfte…
  •  DenTek Triple Clean Zahnseide Sticks – €1,49 (30 Stück)DSC_5094

Joa, das ist also das Non-Food – Produkt. Hat mich irgendwie ein wenig verwirrt. Aber eigentlich schon passend und immerhin: ist ja mit Minzgeschmack *lol*

  • Schneider Weisse Unser Original – €0,85 (0,5l)DSC_5096

mein Zusatzprodukt da ich die Wahl “mit Alkohol” getätigt habe. Ich mag kein Weissbier. Überhaupt nicht. Das muss wohl jemand anderes für mich trinken.

 

MHD oder Wegwerftermin?? – alles Verschwendung oder was?

  • Posted on Mai 18, 2014 at 17:35

Heute möchte ich über etwas schreiben, was mir schon länger am Herzen liegt und zwar über den verschwenderischen Umgang mit Lebensmitteln. Das Thema Mindesthaltbarkeitsdatum ist ja gerade wieder in aller Munde. Während bei lange haltbaren Produkten wie Zucker, Salz und Essig schon länger auf eine Kennzeichnung verzichtet wird, haben nun die Niederlande und Schweden, laut Zeitungsberichten, vorgeschlagen, die Liste der Lebensmittel zu erweitern, für die nach EU-Recht kein Mindesthaltbarkeitsdatum angegeben werden muss.

Der Aufdruck „Mindestens haltbar bis“ könnte somit  für Tee, Kaffee, Reis, trockene Pasta, Hartkäse und Konserven entfallen. Laut dem Bericht der Bildzeitung landen in der EU jährlich fast 89 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll – das muss man sich mal bildlich vorstellen. MülllEs heisst, oft würden Lebensmittel nur deshalb weggeworfen, weil der Verbraucher das Mindesthaltbarkeitsdatum nicht vom Verbrauchsdatum  unterscheiden kann. Müll2

Dabei sind dieses doch zwei ganz unterschiedliche Paar Schuhe.

Während das Verbrauchsdatum (Verfallsdatum, ” zu verbrauchen bis:“ Datum) auf schnell verderblichen Lebensmitteln wie beispielsweise Hackfleisch zu finden ist,  handelt es sich beim Mindesthaltbarkeitsdatum  („mindestens haltbar bis:“ Datum)  um ein Kennzeichnungselement für Fertigpackungen. Das MHD gibt an,  bis zu welchem Termin ein Lebensmittel bei sachgerechter Aufbewahrung auf jeden Fall ohne wesentliche Geschmacks- und Qualitätseinbußen zu konsumieren ist.

Das Lebensmittel ist, da es sich hier wie gesagt nicht um ein Verbrauchsdatum handelt, noch lange über das MHD hinaus haltbar und geniessbar. Massgebend ist hier aber auch die Einhaltung der Lagertemperatur, noch dazu gilt das MHD nur für eine original verschlossene Packung. Unsachgemässe Lagerung (Temperaturen über den angegebenen Empfehlungen) oder eine geöffnete Packung  führen (durch den Zugang von Sauerstoff, Feuchtigkeit oder Mikroorganismen zum Lebensmittel) zur Beschleunigung bzw Ursache des Verderbs.

Im Gegensatz zu Produkten mit MHD dürfen Produkte mit Verbrauchsdatum nicht mehr nach Ablauf desselben verkauft werden. Bei Lebensmitteln mit abgelaufenem MHD, die auch weiterhin verkauft werden dürfen, solange die Ware einwandfrei ist,  kann der Verbraucher selbst entscheiden, ob er das  Produkt noch verzehren möchte.

Nun wären wir also bei dem Punkt freie Entscheidung angelangt… wie handhabt ihr das denn so? Fliegen bei Euch Lebensmittel mit abgelaufenem MHD gleich in den Müll? Achtet Ihr beim Einkaufen auf Produkte mit möglichst langem MHD?

Oder macht ihr es vielleicht sogar wie ich und kauft bewusst Lebensmittel mit kurzem (manchmal gerade abgelaufenem) Mindesthaltbarkeitsdatum?

Ich muss zugeben, was einkaufen angeht, bin ich sehr eigen. Ich vergleiche viele Preise, achte auf Schnäppchen und ich kaufe gerne reduzierte Ware. Das mag damit zusammenhängen, dass ich nicht immer viel Geld zur Verfügung habe, um zwanglos einkaufen zu können, aber auch damit, dass ich oft nicht bereit bin, für gewisse Produkte (allem voran des Markenwahns wegen) viel Geld auszugeben.  Bei vielen Dingen bin ich ja der Meinung, dass es Handelsmarken genauso tun.

Aber wie gesagt, ich kaufe gern reduzierte Waren ein und häufig sind das solche, die schon recht nah am Ablauf des MHD sind. Joghurt- und Milchprodukte kaufe ich dabei nur in kleinen Mengen und auch nur das, wovon ich weiss, dass es von meinen Kindern gegessen wird und ich achte darauf, dass es dann auch sehr bald, also am gleichen oder nächsten Tag verzehrt wird. Produkte, die man tiefgefrieren kann, kaufe ich gerne in großen Mengen, da ich zwei große Tiefkühlschränke besitze und somit viel Platz habe. Auch Fertigprodukte oder Fertigsalate zum schnellen Verzehr kaufe ich gerne reduziert. Bisher habe ich auch noch NIE! minderwertige Ware erhalten. Beim Obst und Gemüse (was nicht kennzeichnungspflichtig ist) kann es natürlich sein, dass man welches mit Druckstelle oder so bekommt, aber hey mal ehrlich – vor kurzem habe ich 3 1-kg-Netze Äpfel der gleichen Sorte gekauft. Zwei davon waren über 50 % reduziert. Und in dem Netz, wofür ich den Normalpreis bezahlt habe, waren genauso viele “angetitschte” Äpfel wie in den beiden reduzierten.

Ich habe mir angewöhnt, mich bei Lebensmitteln grundsätzlich von meinem Gefühl und von meinen sensorischen Fähigkeiten leiten zu lassen. Das bedeutet, ich schaue mir das Produkt nach Ablauf genau an, rieche, schmecke und wenn ich der Überzeugung bin “es geht”, dann verwende ich es auch. Dennoch schmeisse auch ich nach wie vor viel zu viel weg, denn irgendwie findet man doch immer noch das ein oder andere, was geöffnet und nicht verbraucht wurde im (Kühl-)Schrank wieder. Kann passieren. Aber die Wegwerfmoral aufgrund eines Datums macht mich wirklich traurig und wütend. Leute, verlasst Euch doch auf Eure Sinne. Ihr sollt ja nix essen, was nimmer gut aussieht oder komisch riecht. Aber stellt mal einen Joghurt mit MHD von gestern und MHD von übermorgen nebeneinander – seht Ihr da wirklich einen (so großen) Unterschied????

Hier hab ich noch einen interessanten Link  für Euch und auch wenn Ihr hier im Text auf die Fotos klickt, kommt Ihr zu Berichten zum Thema!

Brandnooz-Box April

  • Posted on Mai 2, 2013 at 14:52

Und ruckzuck war es schon wieder so weit… ich hab die BBQ-Box noch gar nicht so richtig verarbeitet und schon stand die April-Box in meiner Küche :-)

Ich muss sagen, die Box mit dem Motto “aufgetischte Abwechslung” gefällt mir wirklich gut. Da war wirklich nichts dabei, von dem ich gesagt hätte, och nööö… brauch ich nicht. Der abwechslungsreiche Inhalt bestand dieses Mal aus:

  • Aoste Stickado Hähnchen – €1,99 (70g) – Launch 01/13
  • Livio Salatdressing – €1,29 – 250ml – ReLaunch 04/13
  • Valensina Frühstücks-Nektar mit Blütenhonig – €1,59 – 1l – Launch 02/13
  • Big Babol Green Apple (Kaugummi) – €0,50 – Stange – Launch 01/13
  • Oryza 10-Minuten-Reis – €1,79 – 500g – Launch 02/13
  • Barilla Pomodoro con Pomodori Datterini (Tomatensauce) – €1,99 – 400g – Launch 04/13
  • reis-fit Risbellis Vanille-Kokos – €1,19 – 40g
  • De Beukelaer ChocOlé Milchschokolade und Zartbitter – €1,39 – 75g – Launch 04/13
  • Thomy Gratin Sauce €1,39 – 350ml – Launch 12/12
  • Holsten Extra Herb (Bier) – €11,99 – 20×0,5l – Launch 02/13

Die Flasche Bier nicht mitberechnet komme ich auf einen Betrag von €14,51 .

Bisher haben wir nur den Saft geöffnet, sobald ich ein paar Sachen getestet habe, gibts wie immer ein Update!

Das Boxenfieber hat mich erwischt…

  • Posted on Dezember 22, 2012 at 01:55

Ich habe wirklich lange gezögert und immer wieder überlegt ob das wirklich nötig ist und mir dann gedacht, dass ich ihr doch mal eine Chance gebe… der Brandnooz-Box.

Brandnooz? Box? Produkttestfremde und Neulinge werden sich jetzt fragen “Wovon redet die eigentlich, was zur Hölle ist Brandnooz und wat für ne Box??”

Die Sache ist eigentlich ganz einfach und schnell erkärt, aber der Reihe nach:

Brandnooz, der Begriff assoziiert für mich übrigens “brandneu” oder “brennende Neuigkeiten”, setzt sich aber aus den Worten Nachrichten (nooz) und Lieblingsmarke (brand) zusammen, ist  ein Internet-Portal für neue Lebensmittel und Produkttester.

Die Box ist eine Zusammenstellung von Artikeln aus dem Bereich FOOD. Der Nutzer kann hier Neues und Beliebtes bekannter Marken testen. Das Abo, welches im Grunde gar kein richtiges ist, da man sich monatlich dafür entscheiden kann, die Box wieder abzubestellen, zb. wenn sie einem nicht gefällt oder man einfach mal eine Boxenpause braucht, kostet 9,99 Euro und kommt Versandkostenfrei und nach E-Mail-Benachrichtigung mit einem Warenwert von mindestens 10 Euro zu Euch nach Hause.

Ich war schon lange neugierig auf die Box, auf die Produkte, auf den Wert im Vergleich zum Preis und so weiter… tja was soll ich sagen, gestern kam dann meine allererste Box, die Dezember-Wohlfühlbox. Mein Gedanke war ja, 3 Boxen kommen zu lassen und wenn sie mich dann nicht überzeugt haben, bestell ich das Ganze wieder ab. Hmm ich muss ehrlich sagen, die erste Box hat mich schon sehr begeistert. “Wintergenuss zum Wohlfühlen” so wurde ich auf dem Einleger von Brandnooz begrüßt.

Natürlich musste ich erstmal alles auspacken. Und ich war sehr erfreut, denn auf Anhieb war kein Artikel dabei, von dem ich gesagt hätte “nee mag ich nicht”, im Gegenteil. Schon die Chips haben mich gleich in Begeisterung versetzt, denn ich liebe Chips und muss immer alle neuen Sorten probieren :-D

Diese tollen Leckereien befanden sich also in meiner ersten Box…

  • Hengstenberg Genießer Rotkohl Birne & Burgunder UVP €1,79

Saftige Birnenstückchen und aromatischer Burgunder Rotwein verleihen dem Rotkohl eine raffinierte Note

  • Herres Aperito Sprizz Hizz UVP € 2,79

Die mediterrane Alternative zum klassischen Glühwein – Weißwein und eine Aromenkomination von Orange, winterlichen Gewürzen und einer feinen Bitternote

  • Pullmoll Hustenbonbons Salbei UVP € 1,59

einzeln verpackte XL-Pastillen mit Extrakten und ätherischen Ölen der Salbeipflanze plus Vitamin C

  • G+O Gemüsesaft gelb UVP € 0,99

100% Saft aus Früchten und Gemüse

  • G+O Gemüsesaft rot UVP € 0,99

100% Saft aus Gemüse und Früchten ;o)

  • Ültje Studentenfutter süß und salzig UVP € 2,39

Kombination aus gesalzenen Erdnüssen, Mandeln, Schokoflakes, Schoko-Cashews und Joghurt-Cranberries

  • Weihnachtsmann von Hachez UVP € 1,95

18g Vollmilch-Chocolade mit weißer Schokolade handdekoriert

  • Chio Chips BIFI UVP € 1,99#

Kartoffelchips treffen auf Mini-Salami

  • Fiorucci Salame Abruzzese UVP € 3,49

luftgetrocknete italienische Salami aus magerem Schweinefleisch und mit ganzen Pfefferkörnern

  • Hachez Wild Cocoa de Amazonas 45% – Schokolade UVP € 3,00

Jede Tafel trägt mit 10ct zum Erhalt des Regenwaldes bei, der zartschmelzende Genuss wird aus wildgewachsenem Kakao hergestellt.

 

Probiert haben wir bisher folgendes:

Als erstes wollte meine Tochter den roten G+O Saft probieren

Leider habe ich vergessen mir zu merken, aus welchen Zutaten dieser Saft besteht, den Bildern nach zu urteilen war “rot” Apfel, Karotte,rote Beete und Orange.

Vorrangig für uns war hier jedenfalls der Geschmack nach Banane, warum auch immer. Das Getränk ist leicht säuerlich, etwas dickflüssig und eigentlich ganz lecker. Aber natürlich wollten wir dann auch wissen, wie im Vergleich GO orange schmeckt.

Dieser besteht aus Orange, Apfel, Karotte und Banane, also sehr Obstlastig.

Farblich sind beide Säfte recht intensiv. Geschmacklich kann ich persönlich leider zwischen rot und gelb überhaupt keinen Unterschied ausmachen. Für mich schmecken beide nach Banane mit säuerlichem Beigeschmack.

Als nächstes haben wir die Salami probiert. Naja was heisst probiert. Genau genommen haben wir sie vernichtet. Erwähnte ich schon, dass ich Salami am Stück liebe? Französische mag ich ja besonders gerne, aber natürlich darfs auch eine italienische sein. Hauptsache lecker. Und das war sie, obwohl ich ganze Pfefferkörner im Fleisch ja eigentlich gar nicht mag. Diese hier waren jedoch so groß, dass man sie schnell draußen hatte ;-)

Die Salami war wirklich lecker, würzig, ein klein wenig scharf. Für mich genau richtig, sie hat wie gesagt nicht lange überlebt.

Als nächstes haben wir uns auf die Chips gestürzt… ich hab auch hier ein paar Bilder für Euch.. der Gesichtsausdruck von Annika sagt alles, auch das, was ich denke:

Aussehen tun sie ja wirklich lecker, nach schön scharfen Paprikachips

aber schmecken tun sie hier wohl nur Carina, die sich jetzt freut die Tüte ganz für sich alleine zu haben. Mein Fazit was die Chips angeht: einfach grauenvoll. Ich hab mich so drauf gefreut, ein Chip in die Hand genommen, in den Mund gesteckt und beinahe umgehend ausgespuckt. Sowas ist mir also wirklich noch nie passiert. Ich mag die verschiedensten Variationen an Chips und Würzung aber DAS geht echt gar nicht. Ich mag Bifi sehr gern, auch den Geruch aber in der Kombination mit den Chips wurde mir einfach nur übel. Ist natürlich Geschmacksache aber bei uns sind sie leider durchgefallen.

Als nächstes habe ich das Studentenfutter von ültje getestet. Hier meine Meinung darüber, so wie ich sie auch bei brandnooz veröffentlicht habe. Leider gibts zu diesem Test keine Bilder.

SUPER! Ich war wie manch anderer hier anfangs erst skeptisch, da ich absolut keine Rosinen mag und die immer rauspicken muss. Inzwischen kann ich diese zwar meiner Großen geben, weil sie die mag aber das war diesmal ja nicht nötig. Wir haben die Tüte während einer längeren Autofahrt geöffnet, die ich direkt im Anschluss an einen langen Arbeitstag ohne Mittags(essens)pause machen musste. So kam mir ein kleiner Snack sehr gelegen und ich liess mir von meinem Kind auf dem Beifahrersitz zunächst einzeln die Snacks reichen, ohne zu wissen, was ich da gerade bekomme. Während sie die Johurt-Cranberries mit “pfui” bewertete, fand ich sie recht lecker, wenn auch ein wenig weich. Die einzelnen Komponenten haben mir sehr gut geschmeckt, was ich genau da immer im Mund hatte konnte ich allerdings nicht sagen, also Nuss und Mandel nicht so gleich unterscheiden (das Auge isst eben doch immer mit, wenn man nichts sieht, kann das unter Umständen zu Geschmacksverwirrungen führen) … die Schokoflakes fand ich jedenfalls sehr lecker (hab ich gleich erkannt ^^) .. später habe ich dann selbst in die Tüte gegriffen und immer ein paar Teile auf einmal in den Mund gestopft. Das war auch ein durchaus interessantes Geschmackserlebnis, da ich nun süß und salzig gleichzeitig im Mund hatte. Vorher dachte ich ja, das ist bestimmt nicht sonderlich lecker, aber ich muss sagen, mir hats geschmeckt. Ich hab eh häufig das Problem, dass ich, wenn ich viel süß (zb Schokolade) gegessen habe, unbedingt noch was Herzhaftes hinterher brauche… oder eben anders herum. Mein Fazit: Die 150g Packung ist mit 2,39 Euro mit Sicherheit kein Schnäppchen, aber für ab und an  – zb diese langen Autofahrten – würde ich es mir durchaus mal gönnen.

Ausserdem haben wir inzwischen die Salbei-Hustenbonbons von Pullmoll getestet, da mich nach dem Wochenende schreckliche Halsschmerzen gequält haben. Naja was soll ich dazu groß sagen, es sind eben Lutschbonbons. Sie schmecken sehr intensiv nach Salbei, ähnlich wie mein Hals-und Rachentee, was ich eigentlich geschmacklich nicht so mag, aber sie sind angenehm wohltuend für den Hals und das wiederum kam mir doch sehr entgegen. Sie schmecken langanhaltend, sind angenehm zu lutschen… mehr kann ich über die Bonbons leider nicht sagen. Ach ja, dass sie alle einzeln verpackt sind, mag zwar umwelttechnisch betrachtet nicht so toll sein, was die Bonbons angeht allerdings ist es sehr praktisch, da ich mir so immer eine Handvoll in die Jackentasche stecken kann und während der Arbeit geniessen. Naja, andererseits sind einzeln verpackte Bonbons nun ja keine Weltneuheit.

Die Schokolade von Hachez habe ich gestern abend dann auch mal probiert, auch da gibts nicht wirklich viel zu zu sagen. Die Tafel ist recht dünn, die Schokolade dunkel… und sie ist wirklich SEHR lecker. Nicht so süß, kräftig-knackig im Biss, angenehm im Geschmack.

Nicht probiert haben wir bisher den Weihnachtsmann (weil er so nett ausschaut), den Rotkohl (hab mich nicht getraut) und das alkoholische Getränk (ich warte auf den Besuch meiner Freundin).