You are currently browsing all posts tagged with 'Kaffee'.
Displaying 1 - 4 of 4 entries.

Melitta Bella Crema – Selection des Jahres 2014

  • Posted on Mai 5, 2014 at 13:05

Über die  Freundin Testlounge hatte ich das Vergnügen -ein zweites Mal – beim Test der Melitta Bella Crema Selection des Jahres dabei zu sein. Aufmerksame Leser meines Blogs wissen, dass ich diesen Kaffee bereits über Empfehlerinnen getestet hatte. Sicherlich fragt Ihr Euch, warum ich mich dann noch einmal beworben hatte. Das ist ganz einfach erklärt, ich hatte beim ersten Test noch einige Leute, die so gerne mitgetestet hätten, also sagte ich mir ich versuche es noch einmal. Aus diesem Grund habe ich auch fast alle Päckchen weitergegeben und nicht für mich behalten, denn ich hatte ja schon probiert. Soviel nur erstmal vorab.

So kam das tolle Paket bei mir an DSC_4653Kommen wir jetzt zu diesem Test. Ich hatte mir dazu, zusätzlich zu meinen  persönlichen Mittestern zuhause, weitere Mittester über meinen Blog gesucht. Diese habe ich im Losverfahren ausgewählt, ihnen ein Päckchen Selection des Jahres zugesandtDSC_4654 und um Rückmeldung gebeten, welche ich auch weitgehend erhalten habe. Diese möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten.

Eine meiner Mittesterinnen war “linse lunse”. Sie schrieb mir folgendes in einer eMail:

Hallo Daniela
wir sind Dir noch den Testbericht schuldig, leider haben wir es vorher nicht hinbekommen, aber jetzt :)
Wir haben keinen Vollautomaten, sondern malen unseren Kaffee ganz altertümlich mit der Kaffeemühle meiner Oma und brühen ihn dann  in einer Bodum Kanne auf ( so eine Kanne wo man das Sieb herunterdrückt ).
Diese Form von Kaffee kochen hat sich bei uns als Sonntagsritual eingebürgert und dafür holen wir gerne Kaffee aus dem Kaffeehaus, gerne auch mit Aroma.
Daher waren wir ganz gespannt wie uns der Melitta Kaffee so schmeckt. Was soll ich sagen, wir sind begeistert.
Die Bohnen haben schon einen tollen Geruch und wenn sie gemahlen sind riecht man die nussige Note gut heraus.
Der fertige Kaffee hat eine tolle Crema ( sogar in der Stempelkanne !!! ) und was uns besonders gut gefällt, man schmeckt gar keine Säure heraus.
Diese nussige Note vom Geruch setzt sich auch im Geschmack fort und man hat einen superleckeren runden Geschmack.
Also wir sind absolute Fans von der Melitta Selection des Jahres Volcano Panama geworden, und ich bin schon auf der Suche ob ich sie irgendwo noch als ganze Bohnen finde, allerdings bisher noch erfolglos.
 Vielen Dank nochmal das wir mittesten durften

Na das klingt doch schon mal prima. Ich muss ja gestehen, ich habe auch keinen Vollautomaten zuhause, was mich aber trotzdem nicht davon abhält, ganze Bohnen  zu verwenden, wenn ich die Möglichkeit habe. Ich habe nämlich eine super funktionierende Küchenmaschine, in der ich die Kaffebohnen prima und schnell kleingemahlen bekomme. Aber das Aufbrühen des Kaffees auf die Art und Weise von Linse Lunse ist doch schon noch etwas ganz Besonderes.

Einen weiteren Bericht schickte mir meine Mittesterin Sabine D. Sie schickte mir dazu auch noch Fotos mit, worüber ich mich natürlich sehr gefreut habe.

Hallo Daniela,
hier heute mein ausgiebiger Test von Melitta Bella Crema.
Mein Urteil er ist vollmundig, nicht so bitter wie andere Sorten im Nachgeschmack schmeckt man das nussige gut heraus. Sehr gute Crema auf dem Kaffee sowie man es sich wünscht. Er ist genau die richtige Mischung nicht so stark und nicht zu schwach—– > wir waren alle sehr begeeistert und werden Ihn auf jeden Fall nachkaufen, einfach lecker und doch anders im Geschmack. Fotos im Anhang !
Danke das ich für Dich testen durfte liebe Daniela <3
 Ganz liebe Grüße von Sabine
WP_20140412_15_03_43_Pro(1)WP_20140412_15_04_19_Pro(1)WP_20140412_15_06_19_Pro(1)WP_20140412_15_07_21_Pro(1)WP_20140412_15_07_39_Pro(1)
Ich finde, das sieht doch wirklich lecker aus. Sabine hat hierbei wie man erkennen kann  einen Vollautomaten verwendet.
Der einzige Mann unter den Testern, Alexander W. schrieb folgendes an seine Facebook-Pinnwand:
Als ich Gestern von der Arbeit nach Hause gekommen bin hat mich das kleine Kaffee Päckchen (siehe Foto) schon erwartet. Noch einmal vielen Dank an Daniela testet. dafür!

Beim Auspacken des Päckchens kam mir auch schon ein wohlriechender Kaffeeduft entgegen.
Ich freue mich schon darauf den Kaffee zu genießen!

Was mir gleich positiv aufgefallen war, ist der Aufdruck auf der Verpackung mit der Stärke des Kaffee´s mit einer Skala von 1 – 5., wobei es sich bei der Selection des Jahres” und VOLCANO PANAMA Bohnen um eine Stärke von 3 – 4 handeln soll. Auch verspricht die Verpackung eine nussige Note. Na, ….. da bin ich ja mal gespannt!

Auch ein kleines Begleitheftchen lag anbei, dies werde ich mir dann bei der ersten Tasse Kaffee zu Gemüte führen.

Weiteres demnächst …. .

Hier ist der Text nochmal inklusive Bilder zu finden.
Auch meine Mittesterin Lena alias Tipsie testet, mit der ich inzwischen ja unheimlich gerne zusammenarbeite, hat mir einen tollen Bericht geschrieben.
Melitta Bella Crema Selection des Jahres

Über mein Bloggerkollegin Daniela von Daniela Testet durfte ich die Bella Crema Selection des Jahres von Melitta mittesten. Bekommen habe ich eine 200Gramm Packung zum testen.
Bei meiner Bewerbung dafür habe ich allerdings nicht daran gedacht, das es ja ganze Kaffeebohnen sind und ich ja gar keinen Kaffeevollautomaten besitze Aber naja, hab ich halt improvisiert und die Kaffeebohnen durch eine elektrische Kaffeemühle gejagt und dann normalen Filterkaffee davon gekocht. Allein der Geruch bei mahlen war schon himmlisch.Bekommen habe ich eine 200Gramm Packung zum testen.
Als Basis für den Kaffee wurde die Volcano Panama Bohne von den Melitta Kaffeeexperten ausgewählt, die den leicht nussigen Geschmack rausbringt. Der Kaffee hat die Stärke 3,5 von 5 und liegt somit im mittelmaß.
Ich bin ja eher ein Milchkaffee Trinker und mag es gerne süss in Form von Latte Macchiato oder Cappuccino. Aber bei diesem tollen Kaffee, brauche ich fast gar keinen Zucker und er schmeckt mir trotzdem. Der Geschmack ist sehr weich aber doch vollmundig, und aus einer Tasse wurden dann auch gerne mal zwei oder drei. Ich werde ihn mir bestimmt nachkaufen, der Preis ist mit ca. 11,99€ für 1000 Gramm absolut in Ordnung. Wer gerne milderen Kaffee mag, sollte ihn wirklich mal ausprobieren.

Lieben Dank nochmal Daniela testet. das ich mittesten durfte

Den Text inklusive Bilder von Lena findet Ihr auf ihrer Seite Tipsie Testet.
Meine Kollegin Vera ist leider nicht so im Internet unterwegs, ihre Rückmeldung bekam ich mündlich. Es war pure Begeisterung.DSC_4690 Zunächst, als sie den Kaffee von mir bekam, aber auch nach dem Testen. Sie war total glücklich einmal “so leckeren, guten Kaffee trinken zu dürfen” da sie sich nach eigener Aussage “eigentlich nur so billige Bohnen leisten kann”. DSC_4692Meine Nachbarn Susi und Lars haben bereits beim letzten Mal mitgetestet und hatten sich sehr darüber gefreut, daher habe ich es mir nicht nehmen lassen, sie auch dieses Mal mit einem Päckcken Selection des Jahres und einer Freundin von Freundin zur Freundin zu erfreuen :-)
DSC_4664Last but noch least bekam ich noch die Rückmeldung von meinem Dauertester Daniel. Er hat allerdings die Espressobohnen für mich getestet, da ich selbst überhaupt keinen Espresso trinke. Daniel sagt folgendes:
War sehr angenehm, kräftig. Riecht gut mit schöner crema drauf. Als Espresso und als longo schmeckt er gut. Nicht bitter, kein unangenehmer Nachgeschmack.
Sooo, das war das Fazit meiner Mittester. Ich persönlich habe die Selection ja schon beim letzten Mal probiert. Ich fand sie ok, aber konnte den Nussgeschmack jetzt nicht so definieren. Mein Favorit aus dem Ganzen ist die Bella Crema Speziale, die schmeckt mir gut. Ich verwende auch gerne die Melitta Bella Crema Pads für die Senso Maschine.
Mein Fazit aus allen Rückmeldungen ist recht positiv. Bei allen Mittestern kam der Kaffee gut an, überall wurde er als nicht oder wenig bitter bezeichnet. Von zwei Leuten bekam ich bereits die Rückmeldung, diese Bohnen definitiv nachkaufen zu wollen, eine Person würde es tun, wenn die Bohnen nicht so teuer wären oder zumindest im Angebot.
Ich danke allen meinen Mittestern für ihr Feedback und der Freundin Testlounge für diesen Test!

Melitta Bella Crema – Selection des Jahres 2013

  • Posted on Januar 14, 2014 at 13:06

Als Empfehlerin der Erdbeerlounge war ich beim Melitta Bella Crema Produkttest dabei. Anfang Dezember erreichte mich ein wirklich tolles Paket. DSC_3761DSC_3762Neben vier Packungen Selection des Jahres mit Volcano Panama BohnenDSC_3763bekam ich zusätzlich drei weitere Sorten Bella Crema zugesandt. DSC_3764

Bella Crema Speciale, Bella Crema Espresso und Bella Crema la Crema – Bohnen.

Doch bei diesem Test konzentrieren wir uns zunächst auf die Selection des Jahres 2013. Ein Kaffee mit Stärkegrad 4-5 und einem weichen Charakter mit nussiger Note – so ist die Beschreibung. Aber wie ist es tatsächlich?

Da ich so viel Kaffee ungerne alleine testen möchte, habe ich einige Mittester dazu eingeladen. Zunächst überraschte ich meine Freundin und Nachbarin Susi mit einem Päckchen davon – hauptsächlich würde es für ihren Mann Lars bestimmt sein, da dieser der Kaffetrinker im Hause ist.DSC_3775 Hier nun mein Bericht dazu, den ich auf der Empfehlerinnen-Testseite dazu eingereicht habe.

Damit ich verschiedene Meinungen zur Melitta Bella Crema Selection des Jahres einholen kann, habe ich den Kaffee an  Freunde und Verwandte verteilt. So testen zum Beispiel Lars und Susi mit mir. Die beiden haben mir auch schon ihr Feedback inklusive Bildern gegeben.

Lars, ein Vielkaffeetrinker, sagt:

Danke für den Kaffee. Riechen tut er sehr kräftig, vom Geschmack sehr gut. Von der raufgeschriebenen nussigen Note merke ich nichts, aber einen angenehmen weichen und ich würde sagen caramelartigen Nachgeschmack. Lecker. Klare Kaufempfehlung. Wenn er nicht so teuer wäre.

Susi, Wenigkaffeetrinker, sagt:

Mir war er zu stark, aber ich glaube Lars hat ihn auch ein bisschen stark gemacht. Aber Nuss habe ich auch nicht geschmeckt.

IMG-20131211-WA0009-300x225IMG-20131211-WA0007-300x225

IMG-20131211-WA0008-300x225Ich selbst hatte es noch gar nicht geschafft, die Bohnen zu testen, was Ende des Jahres dazu führte, dass ich ganz unwissentlich zum Tester wurde. Dazu habe ich folgendes geschrieben…

Ich hatte bereits davon berichtet, dass ich meine Nachbarn Lars und Susi als Mittester mit ins Boot geholt hatte und auch, dass Lars sehr angetan von der Selection des Jahres war, während Susi als Wenig-Kaffeetrinker der Sorte eher neutral gegenüber stand.

Zum ersten Weihnachtstag war ich bei beiden zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Für gewöhnlich schenken wir uns nichts, aber da meine Tochter und ich Geschenke für unsere beiden Patenkinder dabei hatten und ich auch eine Kleinigkeit für Susi, entschied ich mich, noch ein Päckchen der Selection mitzunehmen, um es Lars zu schenken. Darüber freute er sich auch sehr.

Vier Tage später feierte mein Patenkind ihren ersten Geburtstag – natürlich standesgemäß bei Kaffee und Kuchen. Als leidenschaftlicher Kaffeetrinker nahm ich natürlich gerne eine Tasse und sagte auch nicht nein, als ich gefragt wurde, ob ich eine weitere Tasse möchte. Dazu sagte Lars dann allerdings:

“Ach übrigens – is ja Dein Kaffee den Du da trinkst. Ist der, den Du mir mitgebracht hast”.

UI – klasse… so kam ich wenigstens zum Probieren und das noch vollkommen unvoreingenommen und unwissend. Mir war der etwas andere Geschmack des Kaffees – im Vergleich zu meinen üblichen Sorten- bereits aufgefallen. Ich trinke meinen Kaffee mit viel Milch und das war in dem Fall auch gut so, denn ich fand ihn ein wenig zu dünn. Im Geschmack, nicht in der “Konsistenz”. Von der Stärke her fand ich ihn wiederum angemessen. Auch konnte ich etwas kaffeeuntypisches schmecken, aber ob das nun Nussgeschmack war… ich weiss nicht. Ich fand es auf jedenfall interessant, meinen eigenen Test so vorgesetzt zu bekommen. Denn leider hatte ich zuhause noch nicht die Gelegenheit die Bohnen zu testen… bei soviel toller Auswahl im Paket muss man sich ja auch erstmal entscheiden welches Päckchen man zuerst öffnet :-)

Ein weiterer externer Bericht folgt noch :-D

 

 

 

 

 

Idee Kaffee

  • Posted on November 14, 2012 at 16:08

Für den Lisa-Freundeskreis testen wir den IDEE Kaffee von Darbove

Mein erster Plan war es, meine Familie davon zu überzeugen, dass es auch andere Kaffeesorten als die Krönung gibt, die schmecken. Dazu kam mir diese Aktion sehr gelegen, denn ich hatte Glück, unsere Kaffeedose war gerade leer und ichkonnte heimlich mit dem Probierkaffee auffüllen. Ich war mir sicher, es würde nicht auffallen. Doch da hatte ich mich geirrt. Wer jahrelang an ein und die selbe Kaffeesorte gewöhnt ist, bemerkt einen solchen “Betrug” scheinbar doch sofort. Zu meinem Glück hat auch dieser Kaffee gut geschmeckt, ein kraftvolles und dennoch mildes Aroma, noch dazu magenfreundlich, was will man mehr?

Die Probetütchen habe ich an Bekannte weitergegeben, leider dabei nur eine Rückmeldung bekommen, die da lautete: “Hallo, der Kaffee war sehr lecker, vielen Dank”. Nun ja das ist nicht sehr aussagekräftig, aber immerhin positiv.

Senseo Cafe Lungo

  • Posted on November 3, 2012 at 18:24

Ich hatte das Glück neben 2.999 weiteren Personen ausgewählt zu werden, die neuen Sorten Cafe Lungo von SENSEO zu testen.
Zunächst einmal sollte man wissen, dass Douwe Egberts im August 2012 einen Produktrelaunch im Bereich Senseo vornahm. Hierbei gab es u.a. Änderung im Design der Verpackungen sowie in den Sorten. Zur Sortenänderung gehört das Hinzukommen der neuen Varianten Cafe Lungo Tradizionale, Delicato und Forte.
Diese sind aufgrund eines besonders feinen Mahlgrads und einer großzügigen Menge Kaffee im Pad, kombiniert mit qualitativ hochwertigen Kaffeemischungen sehr intensiv im Geschmack. Cafe Lungo, ein verlängerter Espresso, ist eine beliebte italienische Kaffeespezialität.

Eine weitere Neuerung auf den Produkten von Senseo ist der sogenannte Geschmacksnavigator. Da Kaffee ähnlich wie Wein ganz unterschiedliche Gescmackserlebnisse bereit hält, hat Senseo diesen Navigator entwickelt,ein auf Wellen und unterschiedlich starken Linien basierendes Diagramm-System, an dem der Konsument sehr schnell und einfach die für ihn passende Kaffeevariante finden kann.
Der Kaffeegenießer erkennt anhand der Linienführung- von geraden Linien über leichte Wellen bis zur starken Welle stehend für ausgewogene, harmonische oder charaktervolle Varianten – auf einen Blick den Charakter des Kaffees.

Beim Cafe Lungo Delicato handelt es sich um eine Variante mit einer mittelstarken Welle, der Geschmack ist charaktervoll und raffiniert.
Der Cafe Lungo Tradizionale kommt mit einer leichten Welle und einem ausgewogen nachklingenden Geschmack daher und offenbart ein harmonisches Geschmackserlebnis. Die dritte Sorte, Lungo forte, dargestellt mit einer starken Linie, besticht mit einem charaktervoll-kräftigen Geschmack und ist ausgewogen und kraftvoll.

Soviel zunächst einmal zum Wissenswerten über die neuen Sorten von Senseo. Nun kommen wir aber zu meinen eigenen Erfahrungen.
Die erste Tasse die ich mir zubereitet habe, war ein Cafe Lungo Delicato und was soll ich sagen, der ging gleich daneben. Jetzt mag man sich vielleicht fragen, was man bei der Zubereitung eines Kaffees aus der Padmaschine falsch machen kann, aber das ist ganz einfach…
für gewöhnlich trinke ich meinen Kaffee nicht so stark. Das heisst, ich benutze ein gewöhnliches Kaffeepad (milder Kaffee)mit einem Kaffeebecher (also keine kleine Tasse) und drücke auf das 2-Tassen-Symbol, so läuft ja logischerweise entsprechend mehr Wasser durch. Dies tat ich auch bei meinem ersten Cafe Lungo. Ebenso automatisch gab ich Milch hinzu… das Ergebnis war ein Kaffee der schmeckte als hätte ich ein schon benutztes Pad erneut durchlaufen lassen. Es schmeckte schlicht und einfach grauenvoll. Die zweite Tasse habe ich dann korrekt, mit dem 1-Tassen-Knopf zubereitet und siehe da, mich empfing ein für meinen Geschmack sehr kräftiger Tradizionale. Ich persönlich musste auch diesen nach dem ersten Probieren mit etwas Milch “strecken” sonst wäre er mir zu stark gewesen, aber rein geschmacklich ist dieser Kaffee wirklich gut.
Schon beim Öffnen der Tüte schlägt einem ein kräftiges Aroma entgegen,es riecht richtig gut nach frischem Kaffee. Nach dem Aufbrühen weist der Kaffee eine schöne Crema auf, die auch lecker schmeckt und nicht verbrannt, wie es bei verschiedenen anderen Kaffeesorten durchaus schon mal der Fall ist.
DSCI0352
Zu meinem Testpaket gehörten jeweils ein Paket der drei Sorten für mich zum Testen, sowie 20 Einzelsachets pro Sorte zum Weitergeben an Freunde und Bekannte, sowie ein Block mit Mafo-Blättern, ein Kampagnenleitfaden, ein Begrüßungsschreiben sowie ein Senseo-Karten-Quiz.
DSCI0366

Ich habe auch bereits ein paar Proben verteilt und bin gespannt auf das Feedback, das da hoffentlich kommen wird. Darüber und über weitere Test berichte ich dann im Laufe der nächsten Tage…

DSCI0359

19.September 2012
Heute hatte ich das Glück, in dem Rathaus, wo ich die Pads hinterlegt hatte, auf einen der Mitarbeiter zu treffen, der sich an den Probetütchen bedient hat. Nun wollte ich natürlich ein Feedback dazu von ihm haben, doch zunächst musste ich lang und breit erklären, woher ich die Pads habe und wie ich dazu komme und ich erzählte ihm von Marktforschung, Produkttests und “Die Insider” und dass das Ganze davon leben würde, dass ich Proben die ich erhalte, teste, aber auch weitergebe und darüber berichte, welche Erfahrung andere Menschen im Umgang mit den Testprodukten gemacht haben.
Auf meine Frage, wie ihm der Senseo Lungo denn geschmeckt hätte, antwortete er erst lapidar “ist halt ein Kaffee”. Dann wurde er allerdings doch etwas konkreter und sagte mir, er hätte sich alle drei Sorten zum Probieren genommen, die Sorte “Forte”, die er wohl für die Stärkste von allen hielt, läge noch auf seinem Schreibtisch. Die anderen beiden Sorten beschrieb er als schwarz, kräftig, gut und heiss (er hatte allgemein weniger Erfahrung mit Kaffee aus der Padmaschine). Er sagte mir, er hätte nach dieser Kaffeesorte im Internet geforscht und festgestellt, dass das Verhältnis zu einem normalen Filterkaffee im Preis doch sehr immens wäre. Er wäre kaum bereit, einen Preis von 3,29 € für 14 Pads zu bezahlen, also für 14 Tassen Kaffee, wenn er im Angebot ein ganzes Pfund Kaffeepulver für nur wenig Geld mehr bekommen könnte. Das wäre für jemanden, der minimum 3 Tassen Kaffee täglich trinkt, zuviel sagt er. Ich erklärte ihm dann noch, wo ich den Vorteil des Senseo-Kaffees sehe, nämlich darin, dass ich oft sehr früh aufstehen muss und vor der Arbeit einfach gerne SCHNELL eine Tasse Kaffee trinken möchte, ohne gleich eine ganze Kanne aufschütten zu müssen (denn bitte wer schüttet nur EINE Tasse Filterkaffee auf??).
Zum Schluss berichtete er mir noch, dass seine Kollegin Frau R. ebenfalls die Pads zum Probieren genommen hätte und ihre Meinung wäre, dass es ja ein ganz feiner, edler Kaffee sei – etwas ganz Besonderes!

Heute habe ich an drei liebe Freunde bei Facebook Umschläge mit Testpads geschickt. Sie lasen auf meiner FB-Seite “Daniela testet.” von dieser Aktion und bedauerten es, nicht teilnehmenzukönnen, da sie ja nicht in meiner Nähe wohnen würden und mal eben vorbei kommen könnten. Somit liess ich mir die Adressen geben und packte etwas zusammen. Nun bin ich gespannt auf die Reaktion dieser Drei, bzw Fünf (an zwei habe ich auch Pads für ihre Männer dazugelegt).

20.September 2012
Wow da war die Post aber schnell. Gestern nachmittag abgeschickt und heute kam schon die erste Rückmeldung per PN.

Pit schrieb mir dabei Folgendes:
“heute morgen angekommen, traditionale und forte heut mittag getestet…schön kräftig, wobei das forte dem gatten schon fast zu kräftig war*g*. ich hab 2 pads für eine große tasse, sprich 2er-knopf anner senseo genommen. Delicato kommt dann morgen dran”

Ina hinterliess mir ein Foto auf ihrer Facebookseite http://www.facebook.com/InasLittleBakery und schrieb dazu:
Meine Freundin Daniela von Daniela testet. hat mir freundlicherweise was von ihrem Senseo-Lungo-Testpaket abgegeben, zum Probieren. :) Dafür erstmal vielen lieben Dank !
Ich hab als erstes den Lungo Delicato – Charaktervoll & Raffiniert probiert. Schmeckt mir sehr gut, ich finde ihn allerdings etwas stark. Ähnelt für meinen Geschmack eher Espresso als Kaffee. Aber wie gesagt: Es schmeckt :)

Ja das freut mich aber :-D

Heute kam spontan und leider nur ganz kurz Besuch vorbei. Eigentlich hatte ich vor meine Mädels vorm obligatorischen Sportplatzbesuch am Wochenende zum Kaffeeklatsch einladen. Leider hat mir da aber die Arbeit einen Strich durch die Rechnung gemacht, es heisst für mich an beiden Tagen um 5 auf der Arbeit zu sein. Nun gut, eben kamen dann die Beiden zufällig auf nen Sprung vorbei… und ich erzählte ihnen von der Aktion (eine hatte schon auf facebook davon gesehen) und obwohl die beiden eigentlich gar nicht so die Kaffeetrinker sind (also keinen “normalen” Kaffee, eher Spezialitäten), waren sie sehr interessiert. Ich ging schon in die Küche um eine paar Probepads zu holen, da frage ich sie ” Ihr habt doch ne Padmaschine?”. Betretenes Schweigen, kurzes Nachdenken. Dann “hey meine Mama hat eine” und von der anderen kam nur “och, ich kann das auf der Arbeit trinken”. Ich habe dann noch kurz erklärt, dass man aus dem Lungo auch sehr gut Spezialitäten wie macchiato machen kann. es kam noch die frage auf ” was heisst eigentlich LUNGO” und ich musste kurz nachdenken. auf die Schnelle habe ich es ihr dann mit “verlängert” übersetzt und den “verlängerten Espresso” erwähnt. Beide haben sich noch einen Ma-Fo-Bogen mitgenommen und nun warte ich mal auf ihre Rückmeldung.

14.Oktober 2012

inzwischen sind ein paar Tage vergangen, ich konnte den Senseo Lungo ausgiebig testen und mir mein persönliches Fazit schaffen. Zudem habe ich weitere Mafo-Bögen und Rückmeldungen erhalten.
Einer Testperson hat der Kaffee durchaus geschmeckt, sie würde ihn doch nicht kaufen, da er ihrer Meinung nach, für einen Kaffee der NICHT fair trade gehandelt wird, viel zu teuer ist.
Eine andere Testperson erzählte mir, dass sie den Tradizionale bevorzugt, während der Forte ihrer Meinung nach gar nicht trinkbar wäre, allenfalls “mit Minimum 6 Löffeln Zucker drinne” .
Ich persönlich trinke den Lungo derzeit beinahe täglich (habe ja genug Pads zum Testen bekommen) und mein Favorit ist und bleibt eben die Sorte “Forte”, er schmeckt mir einfach am besten. Da ich grundsätzlich keine kleinen Kaffeetassen sondern Kaffeebecher benutze, da mir das sonst auch viel zu wenig wäre, benutze ich inzwischen 2 Pads im großen Padhalter und drücke den 2-Tassen-Knopf. Zudem wärme ich zunächst etwa 1/3 Tasseninhalt Milch in der Mikrowelle an (ich trinke Kaffee grundsätzlich mit H-Milch, nicht mit Sahne o.ä.) und lasse dann den Lungo drüberlaufen, so habe ich einen leckeren Milchkaffee, der mir nicht zu stark ist. Auf Dauer gesehen allerdings würde ich die Pads eher nicht kaufen, schon alleine wegen dieser umständlichen Handhabung. Da habe ich meinen “normalen” Senseo (Maschine an, Pad rein, laufenlassen, Schuss Milch rein, trinken) doch lieber.
Die Verpackung der Pads gefällt mir im übrigen sehr gut, das matte, klassische Design kommt unverschnörkelt und klar rüber, die verschiedenen Farben lassen die Sorten klar unterscheiden.
Fazit: ein schöner, interessanter Test, mit leckerem Kaffee und interessanten Informationen, Testpersonen, Gesprächen, aber auf lange Sicht bleibe ich lieber beim Altbewährten!