You are currently browsing all posts tagged with 'Erdbeertorte'.
Displaying 1 - 3 of 3 entries.

Erdbeer-Vanille-Charlöttchen

  • Posted on Juni 15, 2014 at 15:36

Wie so oft, war mir nach etwas Leckerem und wie so oft, wollte ich dazu einige Reste verwerten. Diese Resteverwertung und meine spontanen “Zusammenrühraktionen” erschweren es mir leider,  meine “Rezepte” zu veröffentlichen. Vor allem, wenn mir dabei noch ein paar Missgeschicke passieren, die ich zwar theoretisch zu ändern weiss, aber eben praktisch nicht so gemacht habe. Diese Torte ist so ein Fall. Ich habe im Rahmen meiner “Backaktion mit Verpoorten” ein bisschen experimentiert….DSC_5137

Die Torte besteht im Grunde aus drei Schichten.

  • Krümel-Kühlschrank-Boden
  • Erdbeersahne
  • Vanillecreme mit Eierlikör

und der Dekoration aus

  • Löffelbiskuit
  • Erdbeeren
  • Kekskrümeln

Ich versuche nun, Euch das Ganze als Rezept darzustellen. EVZoben

 

Für den Krümelboden braucht ihr

  • ca 350g Krümel, also fein zerkleinerte Kekse, Kuchenreste, Eiswaffeln, Löffelbiskuits… was gerade da ist. Bei mir handelt es sich hier um eine Mischung restlichen Limettenkuchen und Eiswaffeln!
  • 125g weiche Butter
  • 1 EL Eierlikör (kann auch weggelassen werden)

Die feinen Krümel (ich habe die Stücke in der Küchenmaschine sehr fein zerkleinert) mit der weichen, fast flüssigen Butter und ggf dem Eierlikör gut verkneten. Die Masse in eine gefettete, gemehlte, (glatte) Tortenboden- oder Quicheform geben und andrücken. Kalt stellen, mindestens 30min.

Zwischenzeitlich kann die Erdbeersahne zubereitet werden. Dazu benötigt Ihr

  • 500g Erdbeeren
  • 1 Becher Sahne
  • 6 Blatt Gelatine
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Die Erdbeeren waschen, putzen und ganz klein schneiden. In einen Topf geben und kurz aufkochen lassen. Die Gelatine nach Anleitung vorbereiten (einweichen). Die Erdbeeren etwas abkühlen lassen. Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen.  Die eingeweichte Gelatine ausdrücken und in den Erdbeeren auflösen. Wenn die Masse zu gelieren beginnt, die Sahne vorsichtig unterheben.

Nun den Kuchenboden vorsichtig aus der Form lösen und auf eine Tortenplatte legen.  Einen Tortenring um den Kuchenboden legen und die Erdbeersahne darauf geben und verstreichen. Das ganze wieder in den Kühlschrank und festwerden lassen.

Derweil die Vanillecreme zubereiten. Hierzu habe ich dieses Mal ein Fertigprodukt verwendet, da es mich geschmacklich total reizte. Für die Schicht braucht Ihr:

  • eine Packung “Paradiescreme Vanille mit Schokosplits” (Sorte des Jahres)
  • 250ml kalte Milch
  • 50ml Eierlikör
  • 6 Blatt GelatineDSC_5133

Die Paradiescreme (nach Anleitung) mit der Milch und dem Eierlikör anrühren (natürlich kann man hier auch 300ml Milch nehmen und den Eierlikör weglassen). Die Gelatine einweichen, ausdrücken, in einem kleinen Topf erwärmen bis sie sich aufgelöst hat und dann zunächst 2-3 Löffel der Creme langsam in die Gelatine rühren, dann erst die Gelatinecreme in die restliche Paradiescreme rühren.

Die Vanillecreme auf die Erdbeerschicht geben und wiederrum kühlstellen bis die Creme fest ist.

Zwischenzeitlich die Dekoration zubereiten. Dazu braucht man

  • Erdbeeren (Menge nach Geschmack)
  • Löffelbiskuits, ca 1,5 Packungen
  • ggf zerkleinerte Kekse zb Amarettini

Die vorbereiteten Erdbeeren halbieren. Die Löffelbiskuits ebenfalls halbieren.

Den Tortenring lösen und die halbierten Löffelbiskuits mit der Schnittfläche nach unten und der Zuckerkruste nach aussen um die Torte stellen und leicht andrücken. Man kann auch nochmal den Tortenring drumherumlegen um das ganze zu fixieren.

Die Torte obenauf mit den halbierten Erdbeeren belegen und auf Wunsch noch mit Kekskrümeln bestreuen. DSC_5135

Natürlich kann die Torte auch nach dem Kühlen ohne die Löffelbiskuits belassen werden. Oder mit Sahne verziert. Oder… ich denke, der Dekoration sind kaum Grenzen gesetzt.

Anmerkung:

Ich habe das Rezept ursprünglich mit Sofortgelatine gemacht. Dieser Versuch ist mir allerdings gründlichst misslungen, für die Erdbeercreme musste ich fast die 3fache Menge verwenden, die Vanillecreme wurde einfach nicht fest, was auch auf den Fotos zu erkennen ist. Zukünftig würde ich hier wieder zu Blattgelatine greifen, weshalb ich das Rezept auch daraufhin ausgelegt geschrieben habe.

 

PS: so gern ich auch backe… aber beim Wettbewerb gewinn ich damit keinen Blumentopf. :-P

 

 

 

 

Motivtorte zur Konfirmation

  • Posted on Mai 13, 2014 at 17:28

Die Tochter einer bekannten Familie wurde am 4.Mai konfirmiert und ich bot – ganz selbstlos *g* – an, einen Kuchen mitzubringen. Bis auf die Bitte, dass es doch irgendwas mit Erdbeeren sein sollte, hatte ich keinerlei Vorgaben. Wie schön :-D  Es wurde dann eine

Windbeutel-Erdbeer-Torte mit Erdbeerbuttercreme DSC_4902

Christliche Symbole, Regenbogenfarben und den Namen des Kindes habe ich mir als Motiv für die Torte ausgedacht.  Für das Innere der Torte habe ich das Rezept der Windbeuteltorte, die ich bereits für die Schlosstorte gemacht habe, ein wenig abgewandelt. Zur Information: die Rezepte und Zubereitung der einzelnen Schichten erfahrt Ihr ganz am Ende des Beitrages. Bitte beachtet im Falle eines Nacharbeitens die einzelnen Schritte!  Und so ist das ganze entstanden:

Zunächst einmal habe ich einen einfachen Biskuit in einer eckigen Springform gebacken, auskühlen lassen und anschliessend zweimal waagerecht geteilt. DSC_4866Auf den unteren Boden habe ich ein kleines Glas (selbstgemachte) Erdbeermarmelade gegeben und verstrichen. DSC_4872Hierauf habe ich den zweiten Boden gelegt und diesen mit der Hälfte der Schmandmasse bestrichen. DSC_4874Auf diese Masse habe ich dicht an dicht die Miniwindbeutel mit Erdbeerfüllung gelegt DSC_4875und anschliessend die restliche Schmandmasse darüber gegeben.DSC_4876Auf diese Schicht kam nun die abgekühlte Erdbeermasse DSC_4878DSC_4879und darüber der letzte Boden oder auch DeckelDSC_4884DSC_4885

Nach dem Kühlen habe ich die Torte in zwei Schichten mit einer Erdbeerbuttercreme eingestrichen, zunächst mit der wie unten angegebenen, zubereiteten Erdbeer-Vanille-Buttercreme, DSC_4887

 

anschliessend die deckende Schicht mit einer Portion abgewandelte Buttercreme, da in dieser hier Vanillepudding enthalten ist, was ggf dazu führen könnte, dass der Fondant sich auflöst. Dem habe ich mit dem höheren Butteranteil entgegengewirkt (siehe Rezept) DSC_4888

geglättet und mit weissem Fondant bezogen

DSC_4889DSC_4890DSC_4891

Die Deko dazu habe ich bereits zwei Tage vorher begonnen zuzubereiten. Dummerweise habe ich das erste Kreuz DSC_4859nicht weit genug aus dem Sprungweg meiner Katze gelegt und so hatte ich einen schönen Fußabdruck darinDSC_4861 und eine Stunde Arbeit war für die Katze…im wahrsten Sinne des Wortes. Aber es hatte auch etwas Gutes, denn beim ersten Kreuz hatte ich falsch angesetzt und es gefiel mir vom Farbverlauf her nicht so besonders. Beim zweiten Mal ist es mir dann besser gelungen… DSC_4862 (1)Für die Tortenumrandung hatte ich mich für verschiedene Blumen und ein paar Schmetterlinge entschieden… die Deko ist komplett aus Fondant, bemalt oder eingefärbt mit Wilton-Farben und die Akzente habe ich mit RGM Back-und Speisefarbe Gold und rotem bzw rosanem Glitter gesetzt.DSC_4901DSC_4865DSC_4860

Und hier noch ein paar Rundum-Ansichten

DSC_4903DSC_4904DSC_4905DSC_4906DSC_4907DSC_4908DSC_4909DSC_4910

Und zu guter Letzt wie angekündigt die Rezepte/Zubereitung.

Den Biskuit – mein erster gelungener überhaupt – habe ich nach dem Rezept von Mia´s Tortenwelt  in dreifacher Menge gemacht.

Zutaten für Biskuitboden:

2           Eier

60 g      Zucker

1 Pck.   Vanillezucker

60 g      Mehl

1 TL      Backpulver

Zuerst werden die Eier und der Zucker und Vanillezucker ganz schaumig geschlagen. In der zwischen Zeit das Mehl und Backpulver mischen. Die Mehlmischung nun sieben und dann unter die Ei-Zuckermasse heben.

Den Teig dann in eine Backform geben und bei Umluft 175°C für ca. 25 min backen.

für mehr Infos zur Menge etc klickt bitte die Seite von Mia an!

Die Schmandcreme und die Erdbeerschicht habe ich aus dem Windbeuteltortenrezept entnommen, das findet ihr auch zb hier in meinen Motivtorten bei der  Schloss-Torte

Torte mit Windbeutelfüllung

Zutaten:

  • 400g Schmand
  • 100g Gelierzucker 2:1
  • 400ml Sahne
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 3 Blatt Gelatine
  • 1,5 Packungen Mini-Windbeutel mit SahneErdbeercremefüllung (TK)
  • 1/2 Glas Himbeer-Gelee (Bonne Maman) 1 kleines Glas Erdbeermarmelade
  • 500g gefrorene Himbeeren  500g frische oder TK Erdbeeren, kleingeschnitten
  • weitere 6 Blatt Gelatine

Für die Schmandmasse zunächst die 3 Gelatineblätter in etwas Wasser einweichen. Den Schmand mit dem Gelierzucker verrühren. Die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen. Die Gelatine ausdrücken und auf dem Herd in einem nicht zu kleinen Gefäß (die Schmandmasse kommt noch hinzu) , am besten im Wasserbad, erwärmen. Zunächst 1-2 EL der Schmandmasse unter die Gelatine ziehen und  anschliessend nach und nach die gesamte Masse dazugeben und alles gut verrühren. Zum Schluss die Schmandmasse vorsichtig unter die steifgeschlagene Sahne heben.

Für die Erdbeermasse die Erdbeeren aufkochen,DSC_4880vom Herd nehmen, ggf. mit Zucker abschmecken und die zuvor eingeweichten 6 Gelatineblätter ausdrücken und in den Erdbeeren auflösen. Wenn die Masse weniger als lauwarm ist, auf der Sahne-Schmand-Masse verteilen.

Die Buttercreme ist nach folgenem Rezept von chefkoch entstanden

500 g Erdbeeren, frisch oder TK, aufgetaut
300 g Butter
100 g Zucker
1 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)

Die gewaschenen und geputzten Erdbeeren mit dem Pürierstab zu Püree verarbeiten. 0,5 l abmessen.

Mit dem Erdbeerpüree einen Pudding kochen. Dazu das Puddingpulver mit 3 – 4 EL Erdbeerpüree und dem Zucker in einer kleinen Schüssel verrühren. Das restliche Erdbeerpüree zum Kochen bringen, von der Herdplatte nehmen und das Puddingpulver-Gemisch einrühren. Die Masse unter ständigem Rühren nochmal eine Minute lang aufkochen.

Die Butter weich rühren. Wenn sie kalt ist, kann man sie ruhig im warmen Wasserbad rühren. Nach meiner Erfahrung hat die Butter bei etwa 25 – 26°C die optimale Konsistenz für die Weiterverarbeitung.

Dann die Butter weiter schlagen und den auf Zimmertemperatur abgekühlten Pudding esslöffelweise dazugeben. Die jeweils zugegebene Puddingmenge sollte in der Masse verrührt sein, bevor man den nächsten Löffel Pudding dazugibt.

 

DSC_4881DSC_4882DSC_4883Wie bereits oben im Text erwähnt, habe ich die Buttercreme zunächst nach Anleitung zubereitet und für die erste Schicht  gut 2/3 davon verwendet. Für die zweite, schützende und glättende Schicht habe ich das restliche Drittel Buttercreme noch mal mit gut 75g Butter verschlagen. Die eigentliche Buttercreme härtet schon gut ab und wahrscheinlich reicht auch schon die einfache Variante zum Einkleiden mit Fondant, allerdings muss die Torte dazu die ganze Zeit kühlstehen,was ich nicht gewährleisten konnte – daher diese Vorsichtsmaßnahme mit der zusätzlichen Butter :-D

 

 

Erdbeer-Joghurette-Torte

  • Posted on April 6, 2014 at 20:31

Beim  gestrigen Einkauf überkam mich beim Anblick der Erdbeeren plötzlich eine unbändige Lust auf Kuchen. Ich entschied mich dann spontan für eine Joghurettetorte. Diese habe ich schon in verschiedenen Arten nach Rezept, aber auch schon frei Schnauze als Cupcakes gemacht. Auch diese Torte ist spontan entstanden, wie vieles, was ich backe, da ich ein prinzipielles Problem damit habe, mich an Rezepte zu halten. Da nun aber doch einige nach einem Rezept gefragt haben, versuche ich es für Euch zusammenzufassen. DSC_4720

Ihr braucht dafür folgendes:

  • Einen dreiteiligen Tortenboden, selbstgebacken zb Biskuit oder Rührkuchen oder fertig zb hellen Wiener Boden (diesen habe ich verwendet, es sollte ja schnell gehen)
  • 600g Magerquark
  • 300g Schlagsahne
  • 2-3 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 1 Packung Joghurette
  • Frische Erdbeeren, Ca 500g

Die Erdbeeren waschen und putzen. Je nach Größe etwa 20 davon halbieren und zur Seite legen, die kommen zum Schluss oben auf den Kuchen. Restliche Erdbeeren klein schneiden.

Den Quark in einer Schüssel glatt rühren, Vanillezucker nach Geschmack hinzufügen. Die Erdbeerstückchen unterheben. Die Joghurette bis auf einen Riegel klein hacken und ebenfalls unterziehen. Sahne mit Sahnesteif gut steif schlagen und vorsichtig unter die Quarkmasse heben.

Den unteren Boden in einen Tortenring legen. Knapp die Hälfte der Masse darauf streichen. Den zweiten Boden auflegen und darauf die zweite Hälfte Quarksahne bis auf etwa 3-4 Löffel geben und verstreichen. Den oberen Boden auflegen und dünn mit der restlichen Quarkmasse  einstreichen, das dient dem Zweck, dass die Erdbeeren Halt finden. Halbierte Erdbeeren nach Geschmack auflegen. Vom letzten Schokoriegel mit einem scharfen Messer oder einem Sparschäler dünne Streifen (Locken) abhobeln und über die Erdbeeren streuen (am besten direkt über der Torte hobeln). DSC_4715

Torte mindestens eine Stunde kühl stehen, Tortenring entfernen, anschneiden und genießen.

Anmerkung: auf den unteren Boden hatte ich noch eine dünne Schicht übriges Himbeergelee gestrichen. Kann man aber auch weglassen. DSC_4718