You are currently browsing all posts tagged with 'brandnooz'.
Displaying 1 - 10 of 12 entries.

Brandnooz Box Mai 2014

  • Posted on Mai 29, 2014 at 13:21

Die Brandnooz-Maibox steht unter dem (bezeichnenden?) Namen “Bye Bye Mai”. Nun gut, wie es für brandnooz üblich ist, kam die Box pünktlich zum Monatsende. Und wie es für mich typisch ist, brauche ich erst eine Weile, bis ich mir nach dem Ersten-Blick-Urteil ein tatsächliches Urteil erlauben kann.

Nachdem ich nämlich gestern die Mai- und die BBQ-Box gleichzeitig bekam und zunächst die BBQ – Box (siehe Bericht) öffnete, war ich von der Maibox auf den ersten Blick ja mal wieder nicht sooo angetan. Aber schaut erstmal selbst: DSC_5075

Die Box ist dieses Mal recht Getränkelastig und auch die üblichen Knabbersachen fehlen nicht. Und ja, Ihr seht richtig, es befindet sich dieses mal auch ein Non-Food-Produkt in der Box. Und hier sind die Produkte für Euch im einzelnen:

  • funny frisch Kruspers – €1,59 (120g) – Launch Mai 2014DSC_5081hmmm ja, ich mag ja gerne solche Sachen und die Kombination Honig-Senf mag ich besonders gern. Ich bin gespannt.
  • Leibniz Pickup! Café Latte – €1,89 (5x28g) – Launch Mai 2014DSC_5082Ich liebe Kaffee, aber ich muss zugeben, ich steh nicht so auf Kaffeekekse oder ähnliches. Auch PickUp in anderen Varianten konnte mich bisher nicht überzeugen. Aber ich denke meine Kinder werden es schon mögen.
  • Müller´s Mühle Couscous – €1,79 (500g) – Launch Februar 2013DSC_5091Ein Produkt, womit ich was anfangen kann. Ich mag gerne Bulgursalat und somit wird es dann demnächst eben einen Couscoussalat geben :-)
  • Venga Functional Infusions – Preis nach Händler (500ml)                         ein Frucht-Tee-Erfrischungsgetränk in zwei Sorten  wovon ich die Sorte “RELAX” für ein ausgeglichenes Wohlbefinden erwischt habe. Calorie Balance zur Steigerung der Leistungsfähigkeit wäre mir bei meinem momentanen Zustand doch lieber gewesen *g*

 

  • Farmer´s Snack Cranberries – €3,49 (200g) – Relaunch April 2014DSC_5093ich weiss gar nicht, wieviel Cranberries ich derzeit in meinen Küchenschränken beherberge *seufz* – irgendwann werde ich sie probieren, aber das kann dauern.
  • beckers bester switter – €1,89 (1l) – Launch Juni 2013DSC_5080Ich bin schwer gespannt auf diese Getränke. Ich steh so gar nicht auf Bittergetränke, aber ich mag sowohl die Kombination Apfel-Lemon als auch die Kombination Apfel-Ginger. Und von Beckers Beste trinke ich eh schon gerne Säfte…
  •  DenTek Triple Clean Zahnseide Sticks – €1,49 (30 Stück)DSC_5094

Joa, das ist also das Non-Food – Produkt. Hat mich irgendwie ein wenig verwirrt. Aber eigentlich schon passend und immerhin: ist ja mit Minzgeschmack *lol*

  • Schneider Weisse Unser Original – €0,85 (0,5l)DSC_5096

mein Zusatzprodukt da ich die Wahl “mit Alkohol” getätigt habe. Ich mag kein Weissbier. Überhaupt nicht. Das muss wohl jemand anderes für mich trinken.

 

Brandnooz-Box April 2014

  • Posted on Mai 29, 2014 at 12:40

Als gestern die Postbotin mit zwei Brandnoozboxen vor der Türe stand, fiel mir auf, dass ich noch nicht mal über die letzte Box berichtet habe.

Da ich den “Beipackzettel” der Box irgendwie nicht mehr finden kann, bekommt Ihr die Box dieses Mal nicht so vorgestellt, wie es bei mir sonst üblich ist.

DSC_4812DSC_4813

Zunächst einmal – obwohl WIEDER Kekse und Trockenfrüchte im Paket waren, fand ich die Box ganz gut.

Der Inhalt der Box unter dem Namen “Prima Potpourri”  bestand aus folgendem:

  • Snack Cakes von Kölln. Seperat verpackte Haferkekse. Eigentlich finde ich diese Extrafolienverpackungen immer ganz schrecklich, aber ich muss zugeben, die Kekse eignen sich super zum Mitnehmen. Und geschmacklich: meine Kinder haben sich draufgestürzt und für sehr lecker befunden.
  • Knuspriger Fruchtmix in der Geschmacksrichtung Apfel, Ananas und Physalis von PÄX Food. Mhhh, getrocknete Früchte mögen wir gerne, vor allem wenn es sich mal NICHT um Cranberries handelt. Die Tüte war ruckzuck leer. Viel zu klein. ;-)
  • Mazzetti CREMAceto Classico, eine fruchtige Balsamicocreme. Kenn ich nicht. Ich denke, ich werde es für Tomate-Mozzarella verwenden, ansonsten kann ich es mir im Moment noch nicht so vorstellen.
  • Rote Beete Kugeln von Hengstenberg. Ein Plusprodukt für mich, denn wir essen sehr gerne rote Beete und daher freue ich mich darüber sehr. Probiert haben wir sie noch nicht, aber ich kenne Rote Beete in anderer Form von Hengstenberg und die schmeckt.
  • Barilla Bolognese – eine fertige Nudelsauce. Eigentlich steh ich da nicht so drauf, aber für meine Kinder habe ich gerne mal so etwas zuhause. Diese Sauce habe ich allerdings als  “Verlängerung” für eine andere Soße verwendet und das passte gut. Mit frischem Gemüse und etwas Tomatenmark darin wurde sie lecker aufgepimpt.
  • DeBeukelaer CheeOps – die obligatorische aber mal völlig unbekannte Knabberei mit Käsegeschmack in der Box. Kam bei uns leider überhaupt nicht an. DSC_4815
  • Vöslauer Balance Juicy – das Boxengetränk. Als die Box kam war es warm, ich hatte Durst und das Fruchtwasser mit leichter Kohlensäure kam mir wie gerufen – und schmeckte wirklich sehr gut. Erfrischend und nicht zu süß. Würde ich nachkaufen. DSC_4816
    Der Name der Box passt, eine bunte Mischung, die mir im Großen und Ganzen gut gefallen hat :-D

Brandnooz Box Februar 2014

  • Posted on März 30, 2014 at 20:07

Die Box aus dem Monat Februar ist in meinen Berichten irgendwie abhanden gekommen. Ich will Euch wenigstens noch ein kurzes Feedback dazu geben.DSC_4348

Im Grunde fand ich diese Box nicht schlecht, auch wenn wieder einmal Tee und Kekse Bestandteil der Box waren. Doch diese Kekse DSC_4351oder besser gesagt kleinen KüchleinDSC_4352 fand ich wirklich super lecker, ausnahmsweise in diesem Bereich mal definitiv ein Nachkaufprodukt für mich.

Mein zweites Top-Produkt der Box war das Brigitte Diät Salatdressing mit Buttermilch, hat mir sehr gut geschmeckt.

DSC_4349

DSC_4466

Auf Pepsi stehe ich eigentlich nicht so und die leidige Aspartam-Diskussion kennen wir inzwischen wahrscheinlich alle, aber ich gebe zu, ich konnte die Dosen zu dem Zeitpunkt gerade sehr gut gebrauchen, weil ich viel unterwegs war.

Die Stickado Salamisticks essen wir alle sehr gerne, wobei mir die pikante Variante nicht so gut schmeckt.

Der Tee steht noch unangetastet im Schrank bei den anderen gefühlt 10 Sorten aus den letzten Boxen. Ebenso der Senf, da wir noch genug davon offen haben.

Die belvita Frühstückskekse hatten wir in anderer Variante auch schon in der Box und da fand ich die schon so lala, aber meine Kinder mögen sie. Ähnlich verhält es sich mit der Frucht-Nuss-Mischung

Die Box war okay, aber leider wenig Neues darin. Im Grunde ständig nur Wiederholungen.

 

 

 

 

Brandnooz Box März 2014

  • Posted on März 29, 2014 at 21:22

Diese Woche kam meine März-Box von brandnooz. Ich war gespannt, ob sie diesesmal wieder etwas interessanter sein würde oder ob wieder die Standartprodukte Tee und Kekse drin sein würden. Naja, kaum geöffnet musste ich doch etwas lachen. Tee war diesmal nicht dabei, aber dafür gleich ZWEI Sorten Kekse. Da kann ich doch nur noch den Kopf schütteln. Aber naja, ich zeige Euch erstmal die komplette Box. DSC_4583Die Box “Fröhliche Frühlingsfeier” beinhaltet ausser dem üblichen Flyer und dem Nooz-Magazin (was ich nach wie vor ganz lesenswert finde) folgendes:

Dr.Oetker Kuchenglasur im Becher – € 1,59 – Launch Mai 2013

für mich als Vielbäcker ein durchaus brauchbares Produkt, aber keines was ich mir in der Form kaufen würde. Ich benutze nach wie vor meine Schmelzschale und Kuvertüre.

Dr. Oetker Zuckerschrift – € 2,19 – Launch Februar 2013

naja diese Schrift ist ja nu wirklich keine Neuheit. Ich glaube damit habe selbst ich schon als Kind meine Kekse verziert.

Sanpellegrine Aranciata rossa – € 0,99 – Launch Januar 2014

ein Orangen-Limonaden-Getränk in der Dose – ist bereits getestet. Geschmacklich finde ich es durchaus gut, es ist erfrischend, aber doch relativ süß. Erinnert mich an die “Flirt” Limonade, die früher bei Aldi-Süd erhältlich war. Fragwürdig ist für mich die Aluabdeckung über der Aufreisslasche – zusätzliches Müllaufkommen und zusätzliche Arbeit beim Öffnen, man braucht definitiv zwei freie Hände.

Hengstenberg Cranberry Essig mit Ahornsirup – € 1,99 – Launch April 2013

kommt zu meiner Sammlung an Essigsorten – ich weiss gar nicht wann und wie ich die aufbrauchen soll

Knorr Grillsauce – € 1,59 – Launch März 2014

in meinem Paket war die Burger-Sauce und darüber habe ich mich gefreut, da bei uns an diesem Wochenende Burger auf dem Essensplan standen…DSC_4612

DSC_4613Leider kann ich allerdings nicht viel über die Sosse sagen. Sie schmeckt gut und passt wirklich gut zum Burger. Aber für mich persönlich irgendwie etwas zu fad. Ich schmecke Senf und Tomaten in leichter Konsistenz heraus.DSC_4616

Mc Vitie´s HobNobs – € 1,99 – Launch März 2014

Kekse Nummer eins – ich hatte mir einen etwas kräftigeren Müsligeschmack vorgestellt. Geschmacklich total langweilig. Kann man essen, muss man aber nicht.

Mc Vitie´s Digestive – € 1,29 – Launch Juli 2013

DSC_4584

Kekse Nummer zwei und genau so langweilig wie Nummer 1

el Jimador Margarita – €3,84 – Launch März 2013

mein Alkoholprodukt – kommt erstmal in die Schrankbar…

Dreh und Trink ICE Lolly – € 1,99 – Launch Juni 2013

DSC_4594Viel Verpackung für so wenig Eis, da hätte ein Drittel Paket weniger es auch getan. Ein typischer Fall von Mogelpackung. Die Form der Eistüten – naja. Quetscheis an sich ist ja auch nix neues.

Hat ein bisschen gedauert, bis ich darin DEN Drink meiner Kindheit erkannt habe… Dreh und Trink, diese schrecklich tollen Plastikflaschen mit dem süßen Gesöff, mochte ich am liebsten in Waldmeister und Kirsche… die Eissorten sind Orange, Cola und Erdbeere. Ich habe sie gleich eingefroren und die Kinder haben sie heute bereits getestet. Begeistert waren sie nicht.

Zunächst einmal bemängelt Carina, dass man zum Öffnen eine Schere braucht. Eis  muss schnell und einfach und von Kinderhänden zu Öffnen sein, so ist unsere einhellige Meinung! DSC_4595Optisch ist das Erdbeereis, welches sie probierte, etwas blass. Interessanterweise ist die Farbe weiter unten fleckenweise etwas intensiver.

DSC_4596Geschmacklich war es ok. Lecker erdbeerig, etwas zu süß. Meine Tochter hat es dennoch nicht komplett essen wollen, sondern mir überlassen. DSC_4598

Annika hat Orange probiert und fand es ganz ok. Ich habe es kurz getetstet und fand es auch ganz angenehm. Aber es ist wirklich nichts besonderes. DSC_4599

 

 

 

 

Brandnooz – Box Dezember

  • Posted on Januar 12, 2014 at 15:31

Ich hänge ja ein bisschen mit meinen Berichten hinterher… doch bevor in Kürze schon die Januarbox bei mir eintrifft, will ich Euch schnell noch etwas von meiner Dezember-Box erzählen… diese traf ja kurz vor Weihnachten bei uns ein… doch mit Weihnachten hatte diese Box ganz und gar nichts zu tun. War in der Dezemberbox 2012 zumindest noch ein kleiner Schokoladen-Weihnachtsmann, gab es in dieser Box keinen weihnachtlichen Bezug. Aber ok… es hiess ja auch Dezember-Box und nicht Weihnachtsbox!

DSC_3824Auf den ersten Blick hin war ich über die Box sehr erfreut. Es waren zwar auch wieder einige Süßigkeiten drinne, aber im Vergleich zu den vorigen Boxen doch wieder mal BRAUCHBARE Produkte. Damit meine ich Produkte, die ich in meiner Küche zum Kochen/Braten/Backen verwenden kann. Davon waren mir ja in den letzten Boxen irgendwie zu wenig dabei. Ich freue mich immer über halbfertige/nutzbare Produkte, also nicht diese, die fix und fertig brauchbar sind, wie Kekse, Bonbons usw.  Auf den zweiten Blick entdeckte ich dann leider überwiegend Produkte die ich persönlich nicht verwenden mag – aber das ist meine Sache… es ist ja nicht brandnooz Schuld, dass ich keinen Thunfisch mag und mich auch nicht an Gänsebraten versuche (wobei ich den Fond sicherlich auch für andere Geflügelprodukte verwenden kann – bleibt abzuwarten)…

Hier mal der Inhalt dieser Box:

  • Goldmännchen – Tee  Cocktail Tea Sorte Kir Royal – € 2,49/20Beutel

meine Tochter hat diesen Tee bereits probiert und sagt dazu, er sei sehr lecker :-) Bekommt mal was genaueres aus einer 15jährigen raus ;-)

  • Seeberger Mirkrowellen-Popcorn Salz-Pfeffer-Geschmack – € 0,99/90g/Launch November 2013

ähm ja… ich mag ja kein salziges Popcorn… ich glaube es wird noch ne Weile dauern, bis ich mich daran wage…

  • John West – Thunfischfilets in Sonnenblumenöl – €1,99/160g/Launch März 2013

Wie bereits erwähnt, esse ich keinen Thunfisch und auch sonst niemand in meinem Haushalt. Daher habe ich diesen bereits an meine Mutter verschenkt.

  • Löwensenf BBQ Sauce – € 2,69/270ml/Launch März 2013

auf diese Sauce bin ich gespannt, ich liebe BBQ-Saucen. Ich werde sie demnächst zu Brathähnchen testen, denn dazu esse ich solche Saucen am liebsten.

  • Hengstenberg Chili-Paprika-Gurken – €1,59/370ml/Launch September 2013

sollte es eigentlich Weihnachten zum Raclette geben – aber ich habs glatt versäumt sie auf den Tisch zu stellen. Nun warte ich auf die passende Gelegenheit, denn leider kann ich sie mir geschmacklich überhaupt nicht vorstellen….

  • DeBeukelaer Glücks-KEX – €1,49/150g/Launch Dezember 2013

wie alle KEXe der absolute Renner bei meinen Kindern – hiervon habe ich nicht wirklich etwas abbekommen, denn meine Kinder lieben diese Kekse. Ich persönlich bin aber eh nicht so der Freund von Fertigkeksen, daher gebe ich sie gerne ab ;-) Die kleinen Einzelverpackungen empfinde ich trotzt des höheren Müllaufkommens als sehr praktisch, so kann ich jedem Kind mal ein Frischepack zustecken und übrige Kekse werden in der offenen Packung nicht unappetitlich hart/weich.

DSC_3830DSC_3831

 

  • Mentos Erdbeer – Mix – €0,70/Rolle/Launch Oktober 2013

tja was soll ich dazu sagen… Kaubonbons mit Erdbeergeschmack.. laut Packung süß, original und sauer – doch ich finde da keinen wirklichen Unterschied – mir sind sie alle zu süß

  • Lacroix  Gänse-Fond – €2,99/400ml/Klassiker

kam zu Weihnachten dann doch bestimmt dem ein oder anderen Gänsebraten-Zubereiter gelegen – ich hatte noch keine Gelegenheit es auszuprobieren. Ich denke aber, das ergibt sich irgendwann.

Das war also die Dezember – Box. Mein Fazit dazu: sie war mehr als ok, auch wenn ich nicht wirklich alle Produkte verwenden kann oder mag. Aber eigentlich gibts nichts zu meckern! :-)

 

 

 

 

Mia Moscato von Freixenet

  • Posted on Dezember 26, 2013 at 16:19

Als brandnooz – Noozie hatte ich das Glück den neuen Mia Moscato von Freixenet testen zu dürfen. DSC_3693

Mia Moscato ist ein neuer, spanischer Qualitätsschaumwein, fruchtig-süß mit einem Pfirsich- und Aprikosenaroma aus dem Hause Freixenet. Der Grundwein besteht zu 100 Prozent aus der spanischen Moscatel-Traube, die in Deutschland bisher als Grundlage für den Asti – Sekt bekannt ist. Der Alkoholgehalt des modernen Schaumweins liegt bei nur 7%. Mia Moscato lässt sich genießen, wann immer einem danach ist, denn der spritzig, süße Geschmack passt sowohl zum Cupcake-Nachmittag, als auch zum Mädelsabend …DSC_3696

Es hat eine Weile gedauert, bis mein Paket endlich bei mir eintraf. Und dann hat es nochmal eine Weile gedauert, bis ich den passenden Moment für mein allererstes Glas Mia Moscato hatte.  Es sollte ein besonderer Moment sein. Vielleicht ist es kein typischer, aber für mich war es der Richtige… ich war alleine zuhause, auf dem Tisch konnte ich die erste Kerze im Adventkranz anzünden,DSC_3708DSC_3709 im Fernsehen lief ein Spiel meines Lieblingsvereines und ich konnte mich einfach nur zurücklehnen und genießen….DSC_3710

 

DSC_3712Und wie hat er mir geschmeckt? “… herrlich fruchtig und angenehm süß…”  heisst es auf der Broschüre des Projektes. Ja, das passt. Süß isser. Vielleicht sogar ein bisschen ZU süß, für mancheinen. Aber mir schmeckts, ich mag eher süße als herbe Getränke. Allerdings schmecke ich persönlich weder die Pfirsich- noch die Aprikosennote konkret raus. Es schmeckt einfach fruchtig, süß und prickelt angenehm im Glas und im Mund. Optisch überzeugt mich Mia Moscato sowohl von Design des Etikettes ( modern – jung – hochwertig) , als auch von seiner leicht goldenen Farbe im Glas, was dem ganzen irgendwie eine edele Note gibt.

Aber natürlich wollte ich Mia Moscato nicht für mich alleine haben, sondern auch mit lieben Menschen teilen. So landeten zwei der 0,2 l Flaschen als kleines Nikolausmitbringsel bei meiner Mama und bei der Freundin meines Bruders.

Und am Nikolaustag selbst brachte ich ein Fläschchen Mia Moscato mit auf die Arbeit, denn auch meine lieben Kolleginnen sollten ihn einmal mit mir testen… und was lag da näher als die Tatsache, dass die Frau Nicolaus an Nikolaus eine Runde Mia Moscato schmeisst?

DSC_3740Ja ich weiss, nicht ganz stilecht, aber zu Sekt – oder Weingläsern hats an dem Morgen leider nicht mehr gereicht. Es sollte ja nur ein kleines Schlückchen für uns drei zur Probe sein… da tuts dann auch schon mal ein simpeles Wasserglas :-)

DSC_3742DSC_3741

Meine Kolleginnen waren neugierig und ich musste erklären, wie ich an Mia Moscato gekommen bin. Ich erzählte ihnen von meinem Hobby, Produkte zu testen, von Brandnooz  und den Noozies. Als es ans Probieren ging, verzog meine Kollegin Vera erst einmal das Gesicht…

DSC_3743der erste Schluck erschien ihr wohl etwas zu sauer… aber dann schmeckte es beiden sichtlich gut und wir fanden es ein wenig schade, dass die Gläser so schnell leer waren – allerdings mussten wir dann ja auch unserer Arbeit nachgehen *g*

DSC_3744Die beiden sagen auf jeden Fall “JA” zu Mia Moscato :-)

Nun habe ich natürlich immer noch ein paar Flaschen übrig… aber auch die habe ich mir für besondere Momente aufgehoben.

Kommenden Sonntag wird mein Patenkind 1 Jahr alt und es ist DIE Gelegenheit mit der Mutter auf das vergangene Jahr anzustoßen.

Zuvor besuche ich meine Eltern und werde meine Mutter fragen, ob und wie ihr der neue Mia Moscato geschmeckt hat.

Und selbstverständlich wird mir eine Flasche Mia den Silvesterabend versüßen.

DSC_3695

Brandnooz Box November

  • Posted on Dezember 4, 2013 at 20:07

Nach der Backbox ist die Novemberbox meine erste Brandnooz-Box seit Juni und ich war sehr gespannt darauf. Als ich sie öffnete, dachte ich allerdings aber erstmal “NA SUPER”, denn das erste was mich quasi ansprang war eine Backmischung! Schon wieder! Wer meinen Beitrag zu den Milka Muffins aus der Backbox verfolgt hat, weiss, wie ich dazu stehe.

Mein zweiter Gedanke war… schon wieder soviel Süßkram. Und nur ein Produkt, was man tatsächlich ZUM Kochen benutzen kann.

Auf den ersten Blick war ich dann schon ein wenig enttäuscht, obwohl ich die einzelnen Artikel – bis auf Ausnahmen – gar nicht schlecht fand.

Hier erstmal die Übersicht für Euch:

DSC_3659

  • Kluth Schoko Studentenfutter/2,39€/Launch Oktober 2013

hmm mögen wir Mädels eigentlich alle ganz gerne, ist immer ne Leckerei auf unseren langen Fahrten “nach Hause”

  • Krüger Coffeecano Typ Cappucino/2,99€/Launch November 2013

löslichen Kaffee trinken wir häufig auf der Arbeit, wenns mal wieder schneller gehen muss…

  • Maggi So saftig garen/0,99€/Relaunch Oktober 2013

Wir haben die Variante für Rahmlendchen mit Champignons und Schalotten. Ich hasse Pilze. Aber irgendwo findet das schon seinen Einsatz.

  • Maya Mate/0,79€/Launch Juli 2013

ein koffeinhaltiges Erfrischungsgetränk… da bin ich ja mal gespannt

  • Schnapfenmühle Hafer Cookies/1,69€/Launch Juni 2013

da isse, die unsägliche Backmischung. Aber… was soll ich sagen.. bei mir kommt nix um und  im Rahmen der Weihnachtsbäckerei haben wir sie bereits getestet. Das Ergebnis findet ihr hier.

  • DeBeukelaer KEX/1,29€/Launch Oktober 2013

ein Schokoladen-Butterkeks der sich von den üblichen auf dem Markt bekannten nur davon unterscheidet, dass ein Teil des Kekses nicht mit Schokolade bezogen ist und man so eine “Grifffläche” zum Anfassen hat. Viel unnötiger Verpackungsmüll da immer zwei Kekse in sogenannte “Frischepacks” gepackt sind. Meiner Meinung nach völlig überflüssig… meine Kinder haben die KEX-Packung geöffnet und gleich alles aufgegessen ;-). Den beiden hats geschmeckt, ich selbst brauche dieses Produkt nicht wirklich.

  • funny-frisch Kessel Chips Sweet Chili & Red Pepper/1,99€/Launch Mai 2012

ja, ja, JA! DAS war mein Produkt. Ich war schon länger neugierig auf diese Chips und dann auch noch eine meiner bevorzugten Würzungen, das passte! Ich habe sie also probiert … und nur widerwillig mit meiner Kurzen geteilt. Diese Chips find ich super. Sie sind knackig fest, super gewürzt, schmecken toll – für mich stimmte hier einfach alles. Die werde ich definitiv wieder kaufen!

  • Lindt HELLO Dark Chocolate Cookie/2,20€/Launch September 2013

das ist ebenfalls ein Produkt, was ich gerne probieren wollte… wenn auch eher eine andere Sorte.. aber ich will ja nicht gierig sein. Bisher hatte ich allerdings noch keine Gelegenheit, die Schoki zu versuchen…

Zusätzlich hatte ich ein Zusatzprodukt für glückliche Gewinner drin. Hierbei handelt es sich um einen Produkttest …

  • Crodino (alkoholfreier Aperitif)/5,99€ (8×9,8cl)

werde ich mit der Großen antesten und seperat drüber berichten :-)

Rückblickend bin ich mit der Box eigentlich ganz zufrieden. Ich hab zwar immer noch andere Vorstellungen davon, was drin sein könnte … schliesslich hat Brandnooz mir in früheren Boxen schon bewiesen, dass es durchaus geht… Ich hätte einfach gerne viel mehr “verbrauchbare” Produkte als “fertige” Produkte. Mehr zum Kochen. Weniger Schnuckzeug.

Im NOOZ-Magazin – das vergaß ich ganz zu erwähnen, dieses Magazin finde ich im Übrigen wirklich toll! – da gibts ein paar Produktneuheiten-Vorstellungen und da dachte ich “hey DAS willst Du mal in einer Box haben”.

Na wer weiss… ich bin gespannt auf die Dezember-Box.

 

Schapfenmühle Hafer Cookies (Backmischung)

  • Posted on Dezember 4, 2013 at 20:05

Im Rahmen unserer Weihnachtsbäckerei haben wir am Wochenende die Backmischung der Hafercookies mit Schokostückchen DSC_3670aus der Novemberbox von Brandnooz getestet. Vielmehr hat Annika das, wie schon bei den Milka-Muffins, für mich getan. Meine Meinung  zu Backmischungen im Allgemeinen dürfte inzwischen bekannt sein – ich halte sie kurzgesagt für total überflüssig. Dennoch war ich gespannt, auf das Ergebnis dieser Mischung. Preislich gesehen ist es absolut nicht vergleichbar mit den Muffins, denn im Gegensatz zu diesen zahlt man hier keinen Markennamen mit. Diese Backmischung ist für einen relativ angemessenen Preis (ohne den Vergleich zum einzelnen Kauf der Zutaten) von 1,69€ erhältlich. Hier fügt man auch nur ein Ei und etwas Butter hinzu, der Preis bleibt definitiv weit  unter 2 Euro und je nach Größe der Cookies bekommt man laut Packung bis zu 50 Stück raus.

Annika hat den Teig also einfach nach Packungsanleitung zubereitet. Das ist wirklich keine Kunst und ging ihr auch recht gut von der Hand. Oder auch nicht. Denn der Teig klebte fürchterlich. DSC_3669DSC_3668Und er sah auch nicht gerade appetitlich aus.

DSC_3671DSC_3673

Doch sowas kennt man ja… und wir wissen auch:

Teig der klebt kommt in Folie und in den Kühlschrank.

Etwas verwirrt war Annika allerdings über die Aussage, man solle den Teig kühlstellen: “mindestens eine Stunde, am Besten über Nacht”. Mit dieser enormen Zeitspanne konnte meine Tochter nicht wirklich viel anfangen, sie stellte sich dann die berechtigte Frage, warum dort steht, eine Stunde, wenn doch die ganze Nacht viel besser wäre…

Nun gut, wie Kinder so sind, hatte sie an dem Tag eh keine Lust mehr weiter zu machen und so verpackte ich den Teig und stellte in in den Kühlschrank.

Leider hatte sie aber auch am nächsten Tag keine Lust mehr und so blieben ausrollen und backen dann doch an mir hängen. Der Teig war nun fest und klebte nicht mehr, allerdings SO kalt, dass es ne Weile brauchte, bis ich einzelne Stücke davon in brauchbare “Würste” gerollt hatte, wovon ich dann kleine Scheiben abschnitt, die ich auf das Backblech legte. Ich habe sie nicht gezählt, aber ich glaube es waren mindestens vier Backbleche voll kleinerer Cookies.

Die Cookies liessen sich gut und gleichmässig backen und ich ließ es mir dieses Mal nicht nehmen, gleich den ersten Testkeks zu essen. Tja und was muss ich feststellen? Die schmecken wirklich. Ich gebe zu, ich habe etwas anderes erwartet. Aber sie schmecken. Und das nicht mal schlecht. Sie schmecken nicht nach “typisch Backmischung” (diesen Geschmack kann ich nur schwer in Worte fassen, ich hoffe einfach, ihr wisst, was ich meine). Auch der Kurzen schmecken sie gut. Und hier sind sie… (die unteren)DSC_3704

Hier ist also mein Fazit trotz meiner Anti-Backmischung-Einstellung:

Die kann man essen. Und wer dann doch zwei absolut linke Hände zum Backen hat… kann sie auch kaufen. Die sind auf jeden Fall allemal besser als die Plätzchen aus Fertigteig ausm Kühlregal. Die schmecken nämlich auch nicht… finde ich… :-)

Brandnooz Back-Box

  • Posted on November 16, 2013 at 15:33

Nach ein paar Monaten Boxen-Abstinenz in denen ich sowohl gegenüber der Italian als auch gegenüber der Cool-Box tapfer standhaft blieb, konnte ich an der Back-Box von brandnooz nicht vorbei. Wie viele andere wartete ich gespannt auf den Versand der Boxen, hoffte auf tolle Backzutaten, auf Backzubehör und interessante, neue und klassische Rezepte für die anstehende Weihnachtsbäckerei.

Ob meine Erwartungen erfüllt wurden? Naja, schaut/lest selbst:

Die Box erreichte mich am Mittwoch Mittag mit kurzem Aufenthalt bei meiner lieben Nachbarin. Abends zuhause öffnete ich das Paket mit meinen genannten Erwartungen… DSC_3462Das erste was mich bewusst “ansah” waren fertige Kekse in Facebook-Like-Form. Als nächstes registrierte ich eine Muffin-Backmischung von Milka und mein Ensetzen war komplett. Eine Backmischung. Na super. Nicht wirklich das, was ich als Hobbybäckerin zu meinen bevorzugten Back-Materialien zähle. Aber nun gut, schauen wir mal genauer hin, was sich alles in der Back-Box befindet! DSC_3475Neben der besagten Kekse

  • Hans Freitag Likies – 0,99 €/125g/Launch Oktober 2013

und der Backmischung

  • Milka Mini Muffins – 3,79€/270g/Launch September 2013

entdeckte ich zum Backen sinnvolle Zutaten wie

  • Sanella Back-,Koch- und Streichfett – 1,69€/500g/Klassiker

und

  • Diamant Profi Backmehl – 1,79€/1000g/Launch September 2013

aber auch interessante Dekozutaten wie

  • Pickerd Cake-Creme in pink – 1,99€/200g/Launch August 2013

und

  • Pickerd Drachen-Perlchen – 1,79€/150g/Launch August 2013

Desweiteren befanden sich in der Box

  • Nevella Sucralose Tafelsüße – 2,79€/125ml/ Launch August 2013

sowie

  • Lotus Karamellgebäck Creme Crunchy – 2,99€/380g/Launch Februar 2013

welche für mich zur Kategorie “kann man benutzen, kann man mit backen, muss man aber nicht!” gehören.

In meiner Box fehlte das Produkt

  • Kluth Cranberries – 2,09€/125g /Relaunch Mai 2013

welches aber nachgeliefert wird.

Zu guter Letzt entdeckte ich noch eine Flasche

  • Freixenet Mia Moscato – 2,49€/200ml/Launch Mai 2013

DSC_3461

wahrscheinlich für den Fall, dass ich mir beim Backen einen Zwitschern möchte :-)

Fast vergessen hätte ich das Magazin Laviva, nicht uninteressant und zumindest mit einem kleinen Plätzchen-Rezepte-Beiheft :-D

Was soll ich nun dazu sagen. Meine eingangs geschilderte Erwartung wurde mit Sicherheit nicht erfüllt. Aber ich will nun auch nicht behaupten, dass ich total unzufrieden wäre. In meinem Haushalt werden alle Produkte ihren Platz in der Verwertung finden, auch wenn ich mir die Box ein bisschen anders vorgestellt habe. Aber selbst die für mich unsägliche Milka-Fertigmischung hat in meiner Tochter eine Abnehmerin gefunden. Sie wird die Muffins an meiner Stelle testbacken – darüber werde ich dann an anderer Stelle berichten.

Für die Zukunft würde ich mir natürlich mehr Produkte wie diese von Pickerd wünschen, anstelle der fertigen Kekse und der Backmischung. Backdekore/Zutaten in Form von Streuseln, Farben, Zuckerblumen, Marzipanfiguren, Candymelts, Esspapierblüten… es gibt so viele tolle Sachen. Auch Zubehör für Muffins, Cupcakes oder Cakepops, wie hübsche Muffinförmchen oder Cakepop-Stiele wären passend gewesen, ebenso kleine Backförmchen, Plätzchenausstecher und und und… ich denke, jeder könnte diese Wunschliste nach seinem Gusto beliebig verlängern :-)

Das Preis-Leistungs-Verhältnis der Box stimmt übrigens – wie immer :-)

Brandnooz-Boxen – Rückblick Januar

  • Posted on Mai 2, 2013 at 18:40

Da ich es ja leider nicht wie geplant geschafft hatte, über die einzelnen Boxen zeitnah zu berichten, es aber schade fände, meine Bilder unkommentiert zu löschen, gibts hier eben eine kleine Zusammenfassung. Ich muss allerdings sagen, dass ich teilweise noch nicht alle Produkte getestet habe. Ebenso werden manche Produkte (sehr spontan) von meinen Kindern getestet, so dass ich oft zusehen muss, eine Meinung zu bekommen.

Dies war, soweit ich mich erinnere, die Januar-Box:

Diese Box war sehr süßlastig gehalten, neben Chips und Schokolade gab es Bonbons und Kekse, dazu Pudding und Saft… Die Aussage süß und Chips passt nicht zusammen? Oh doch! Bei diesen Chips handelt es sich um die Geschmacksrichtung “sweet Chili” wobei die süße Note meines Erachtens dem Chili gegen überwiegt. Die Chips sind lecker, knusprig, in schönen Stücken. Die Verpackung finde ich ansprechend. Der Geschmack erinnert mich ein wenig an Barbecue-chips. Allerdings haben sie mich nicht so vom Hocker gehauen, dass ich sie immer wieder kaufen müsste… dafür bin ich eher der Schärfe-Typ.

Die KEX von deBeukelaer sind Butterkekse mit Schokoladenstückchen drin und genau so schmecken sie auch – wie Kekse mit etwas Schokolade. Irgendwie nichts neues und nichts aussergewöhnliches. Die Qualität ist wie bei dieser Marke bekannt gut und auch geschmacklich kann ich nichts schlechtes darüber sagen… aber es ist nun mal nicht das Produkt auf das ich jetzt gewartet hätte.

Diesen Pudding fand ich wirklich lecker und auch praktisch. Es handelt sich um eine Tassenportion die ruckzuck zubereitet ist. Echt toll, wenn man mal Heisshunger auf einen Pudding hat, aber keine ganze große Portion kochen möchte. Das Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich zu normalen Pudding-Portions-Tüten hinkt zwar, aber für zwischendurch finde ich es ok.

Mir kam dieser Pudding sehr recht, da ich am Tag als die Box kam fürchterliche Halsschmerzen hatte und “Mein Moment” einfach gekommen war :-). Richtig zubereitet hat er eine wunderbar cremige Konsistenz und er schmeckt wie er schmecken soll, nach Vanillepudding.

Oh je, bei diesen Schokoladen scheiden sich meine eigenen Geister. Ich liebe ja Schokolade UND Lakritze aber beides zusammen konnte ich mir nicht vorstellen. Dennoch wagte ich mich zunächst todesmutig an die iChoc Lakritz…nun ja optisch jetzt nicht so der Knaller.. und geschmacklich? Ich kann bis heute nicht sagen, ob mir die jetzt geschmeckt hat oder nicht. Es ist jetzt nicht so, dass es völlig ekelhaft gewesen wäre… aber auch nicht, dass ich vor Freude im Dreieck gesprungen wäre.Ich kann den Geschmack nicht einmal wirklich beschreiben… vielleicht trifft leicht muffige weisse Schokolade mit starker Lakritznote es noch am Besten? Ich glaube, ich esse Schokolade und Lakritze lieber getrennt. Nach dieser Geschmacksverirrung freute ich mich auf die zweite Tafel, Zartbitter (oh lecker) mit Himbeerstückchen (auch lecker)… bittersüß trifft auf sauer…. das MUSS lecker sein.. dachte ich…

so sah diese Tafel doch wirklich vielversprechend lecker aus… aber… man lernt nie aus… bitter: ja, süß: ja, sauer: ja – aber alles gleichzeitig? NEIN. Ich musste feststellen, dass dies meine Geschmacksnerven nicht verarbeiten konnten, ich fand es einfach BÄH. Und nicht nur ich, auch meine Kinder sowie mein Testfreund Nummer 1 waren – bei beiden Schokoladen – derselben Meinung. Die, die sich irgendwie unlecker anhört (Lakritz) war durchaus essbar… die, von der wir alle hohe Erwartungen hatten, nahezu ungeniessbar. Unser Fazit: iChoc Schokolade brauchen wir nicht!

Der Saft fand sich irgendwann im Zimmer meiner Tochter wieder. Ich kam leider nicht mehr dazu ihn zu testen. Sie hat nicht viel dazu gesagt… schmeckt wie Multisaft. Ah ja.

Diese beiden Produkte habe ich noch nicht getestet. Bin nicht so der Freund von “Powerdrinks” und auch Schwarztee trinke ich eher weniger. Mal sehen, ob ich sie noch testen werde.

Die Kaffeepads habe ich noch nicht getestet, obwohl ich zu den Glücklichen gehöre, die eine Padmaschine besitzen  und somit auch die Pads nutzen könnte. Allerdings hatte ich die Bella Crema Selection des Jahres bereits in Form von Kaffeebohnen für den Vollautomaten testen dürfen. Diese hatte ich damals in die Maschine meiner Eltern gekippt, besonders toll hat uns der danach aufgebrühte Kaffee nicht geschmeckt. Ich weiss allerdings nicht, ob das nicht vielleicht an der Zubereitung lag. Ich denke, ich werde diese Pads beizeiten doch mal probieren….

 

Bleiben zu guter Letzt die Sula Toffee-Bonbons. Ja, Bonbons halt. Klebrige Toffees mit süßer Füllung. Schmecken ganz lecker, so für zwischendurch. Sind in einer kleinen Schachtel verpackt, die sich gut wieder schliessen und somit gut in der (Jacken-)Tasche mitnehmen lässt. Ein netter Schnuck-snack fürs Auto oder für die Handtasche. Gebissträger und Menschen mit empfindlichen Zähnen sollten meines Erachtens ein wenig aufpassen, die Bonbons kleben beim Draufbeissen schon sehr.

Mein Fazit zu dieser Box: definitiv zu schnuck-lastig. Zu süß. Ich mag lieber etwas mehr Abwechslung. Produkte, die man auch in den Küchenalltag einbringen kann, zum Kochen verwendet, das kann gerne produkt-querbeet sein und muss nicht thematisch abgestimmt sein :-)