Pril Kraft Gel

  • Posted on März 18, 2014 at 17:38

Wie schon die Spülmaschinentabs durfte ich auch das neue Pril Kraft-Gel als Mittesterin von Corrina (Oase der Neugier) testen, was mich wieder sehr gefreut hat.

Für gewöhnlich werfe ich ja alles in die Spülmaschine, aber manchmal erfordert entweder das Geschirr oder auch die Tatsache, dass die Maschine bereits läuft, aber noch viel rumsteht, es, dass ich von Hand abwasche. Hier kam dann kürzlich die erste meiner beiden zugesandten Pril Kraftgel-Proben zum Einsatz.

Meistens spüle ich, indem ich das Geschirr zunächst kurz abspüle, dann Wasser in das Spülbecken einlaufen lasse, indes Spülmittel hinzugebe, das Geschirr darin abwasche und ggf nochmal ausm Hahn klarspüle.

DSC_4504DSC_4505

Das Tütchen liess sich recht gut öffnen. Das blaue Gel riecht angenehm frisch und nicht zu streng. Es fühlt sich auf den Fingern weich und “rund” an und bildet eine angemessene Schaummenge.

Das Pril Kraft-Gel versprich mir mühelose Entfernung von Fett und Stärke und diesem Versprechen wollte ich natürlich gerne auf den Grund gehen und habe mir dazu gleich mal ein paar spezielle Geschirrteile ausgesucht, die an diesem Tag bei mir anfielen. DSC_4506In der Schmelzschale befindet sich ein Rest geschmolzener weißer Kuvertüre – allerdings noch nicht angetrocknet. In der Glasschüssel hatte ich zuerst Himbeeren zum Antauen liegen, hinterher habe ich dort mein gebrauchtes Besteck abgelegt,  was ich u. a. für Mehl und Puderzucker gebraucht hatte. In den kleinen Silikonformen hatte ich dann logischerweise gebacken. Es war der erste Einsatz für diese Förmchen und wie es so üblich ist, haben sich in den Rillen Reste von Fett und Teig abgesetzt. Das alles sollte Pril also nun für mich schaffen. Dazu legte ich ausnahmsweise alle Teile gleichzeitig ins Wasser und entnahm nach einigen Minuten Einweichzeit in der Reihenfolge, in der ich sie auch gespült hätte. Jedes Teil wischte ich noch unter Wasser mit einem Schwamm aus/ab und nahm es dann zur Kontrolle hoch (für gewöhnlich spüle ich dann anhaftenden Schaum oder anderes nochmal klar ab). Die Glasschüssel war sofort sauber, ebenso die Schmelzschale, die ich als letztes entnahm, blitzblank. Doch die kleinen Reste in den Silikonformen waren hartnäckig. Um sie zu entfernen, musste ich alle Formen zunächst umstülpen und die einzelnen Rillen mit dem Spülschwamm auswischen. Es war nicht so, dass der Schmutz noch hartnäckig klebte und nicht gelöst gewesen wäre… er haftete nur noch am Silikon und “schwamm” nicht einfach davon :-).  Und so sah mein Geschirr dann nach dem Abtrocknen aus: DSC_4507
Ich war damit zufrieden, ob es allerdings nicht mit meinem herkömmlichen Handelsmarken-Geschirrspülmittel genauso gegangen wäre, mag ich nicht berurteilen. Dafür war der einzelne Test zu wenig.

Aber ich habe ja noch eine weitere Probe, um mich von der Kraft des Pril Gels vollends zu überzeugen.

Kommentar verfassen


drei − 1 =