Ich habe geguglt ;-)

  • Posted on März 18, 2014 at 18:31

Lange, wirklich lange bin ich um die Backsachen von tchibo herumschlawienert und dann konnte ich doch nicht widerstehen und habe mir die kleinen Silikon-Gugelhupf-Förmchen gekauft – ja, und andere Sachen – aber das zählt jetzt nicht *g*DSC_4494Natürlich wollte ich die Silikonförmchen auch zeitnah zum Einsatz bringen und habe eine andere liebe Backsüchtige nach Rezepten für Mini-Gugl gefragt und ich habe mich für folgende beiden Sorten entschieden:

Himbeer-Kokos-Gugl (oben) und Apfel-Zitrone-Gugl (unten)

DSC_4499Bevor ich diese backen konnte, musste ich allerdings erneut zu Tchibo und mir auch noch die digitale Backwaage aneignen, die ich zuvor mit einem “brauch ich nicht, meine manuelle Waage tuts auch noch” stehen liess. Aber habt Ihr schon mal Zutaten von 20, 25 oder  35g Menge auf einer manuellen Waage abgemessen? Es ist nahezu unmöglich da das exakte Maß zu treffen. Also besitze ich jetzt gaaaaaaaaaaanz zufällig auch noch eine wunderhübsche Waage.

Natürlich möchte ich auch Euch nicht die Rezepte dieser leckeren kleinen Küchlein vorenthalten. Steffi ist keine Bloggerin, sonst würde ich sie Euch natürlich hier verlinken.

Himbeer-Kokos-Gugl

Zutaten

  • 20g Butter und Mehl für die Formen
  • 30g Butter
  • 20g Marzipanrohmasse
  • 20g Puderzucker
  • Mark von 1/2 Vanilleschote
  • 1/2 TL Rum
  • 1 Ei
  • 25g Mehl
  • 15g gemahlene Mandeln
  • 25ml Kokosmilch
  • 35g Kokosraspeln
  • Butter zum Anrösten
  • 35g (frische) Himbeeren

Zubereitung

  1. Die Zutaten vor der Zubereitung auf  Zimmertemperatur bringen. Die Gugelhupfformen einfetten und mit Mehl bestäuben. Backofen auf 210° Grad Ober/Unterhitze vorheizen
  2. Butter mit Marzipan langsam erhitzen, mit gesiebtem Puderzucker, dem Vanillemark und dem Rum glatt rühren. Das Ei unterrühren und sehr schaumig schlagen. Mehl sieben, abwechselnd Mandeln darunter mischen und Kokosmilch unter die Masse mengen.
  3. Kokosraspeln kurz und bei geringer temerpatur in der Pfanne mit wenig Butter rösten. Die gerösteten Kokosraspeln unter die Masse mischen, frische Himbeeren leicht pürieren oder mit einer Gabel zerdrücken und unterheben.
  4. Teig in die Gugelhupfformen füllen und im vorgeheizten Backofen im unteren Drittel ca 13 Minuten backen. Anschliessend aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und herauslösen

Zubereitungszeit etwa 25 min plus Backzeit.

Ich wäre nicht ich, wenn ich nicht ein paar kleine Änderungen vorgenommen hätte. Hier beschränkten sie sich allerdings darauf, dass ich die gemahlenen Mandeln gegen gemahlene Haselnüsse ausgetauscht und aufgetaute TK-Himbeeren verwendet habe.

Verziert habe ich die Gugl mit weißer Kuvertüre, rotem essebaren Glitzer von der Rosenheimer Gourmet Manufaktur und einer halbgefrorenen Himbeere :-) DSC_4498DSC_4501Das Rezept der Apfel-Zitronen-Gugl findet ihr HIER

 

 

1 Comment on Ich habe geguglt ;-)

  1. natascha Froschhäuser sagt:

    Cool, ich bin bisher immer erfolgreich daran vorbei gelaufen aber ich glaube bald halt ichs nichtmehr aus und hole sie mir auch :-)

Kommentar verfassen


− 6 = drei