Backe Backe… Brotchen ;-)

  • Posted on März 27, 2014 at 22:47

Diese Woche hatte ich mal wieder Lust auf ein leckeres frisches Brot mit “mit”. Mit kann bei uns einfach nur gutes Olivenöl und Pfeffer&Salz sein, Ofenkäse oder auch Aioli. Meine Große und ich lieben es, frisches Brot da hinein zu tunken und es zb. zum Eishockey vor der Glotze zu essen :-D

Diese Woche war uns gleich zweimal danach und so habe ich sowohl am Sonntag als auch gestern diese leckeren kleinen Brotchen (Brote sind es ja nicht – aber BrÖtchen eben auch nicht) in verschiedenen Varianten gebacken.

Das Rezept dazu habe ich bei Chefkoch gefunden.

Zutaten

500 g Weizenmehl, Typ 550
1/2 Würfel Hefe, frische (20 g)
1 TL Zucker
Wasser, warmes, nach Bedarf bis zu ca. 250 ml
1 EL Salz
375 ml Wasser, warmes
1 EL Olivenöl
Mehl, zum Bestäuben
1 Tasse Wasser
 n. B. Tomate(n), getrocknete, gewürfelt
 n. B. Kräuter
 n. B. Röstzwiebeln
 n. B. Speck, in Würfeln

Zubereitung

Das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Dort hinein die Hefe bröseln. Mit dem Zucker und etwas von dem warmen Wasser zum Vorteig verrühren. Mit Mehl bedecken, zeigt das Mehl Risse, das Salz dazugeben und nach und nach das restliche Wasser nach Bedarf und das Öl unterrühren.
So lange rühren, bis sich der Teig von der Schüssel löst. Dann mit Mehl bedeckt 30- 40 min gehen lassen.

Wenn sich der Teig verdoppelt hat, nach Wunsch die verschiedenen Zutaten unterarbeiten und den Teig in 2 Hälften teilen. 15 min warm stellen.
Brote formen und mit dem Schuss nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
Den Backofen auf 225° vorheizen. Wasser für das Schwaden in den Ofen geben. Das Brot auf der unteren Schiene ca. 30 min backen.

Beim ersten Mal wollte bei mir allerdings der Teig mit der Frischhefe nicht aufgehen, so habe ich zusätzlich ein Päckchen Trockenhefe angerührt und untergeknetet und den Teig anschliessend sehr lange gehen lassen. Auch habe ich die angegebene Mehl- und Wassermenge erhöht bzw verringert. Ich denke, hier muss man einfach ausprobieren, aber ansonsten kann ich das Rezept wirklich nur weiterempfehlen, es ist super easy, schnell gemacht und verdammt lecker. Ich habe das Brot, da es bei mir ja 3-5 Stück  aus der Teigmasse waren, auch nur ca 20 min gebacken.

Beim ersten Mal habe ich dem Teigling 1 verschiedene Körner (Sesam, Leinsamen, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne) , dem Teigling 2 frische gebratene Zwiebeln und dem Teigling 3 TK-Kräuter (8-Kräuter-Mischung) zugefügt.

von links nach rechts

Körner – Zwiebel – Kräuter

DSC_4562Beim zweiten Mal habe ich die Masse noch mehr geteilt und gleich 5 kleine Brote gebacken.

DSC_4581Wieder von links nach rechts

Röstzwiebeln/ 2 mal Röstzwiebeln& Speckwürfelchen/ Sesam&Käse / Kräuter

Mein Favorit war dabei das erste Zwiebelbrot mit den frischen Zwiebeln, die Kinder bevorzugten das erste Kräuterbrot und das Sesam-Käse-Brot.

Dieses Brot wird es mit Sicherheit noch sehr oft in unterschiedlichen Varianten bei uns geben.

 

1 Comment on Backe Backe… Brotchen ;-)

  1. Falbala sagt:

    Huhu,

    das sieht wirklich gut aus. Wollte mich demnächst auch mal am selbst backen versuchen und das Rezept sieht gar nicht so schwer aus! Danke dafür!
    Lg, Falballa

Kommentar verfassen


× 9 = siebzig zwei